EinloggenEinloggen
Chrono24 Rolex-Experte
Juwelier Eupen
 Ø 4,6 (Bewertungen: 10)
Marke
Modell
Preis
Durchmesser
Jahr
Standort
Mehr
Ihre Auswahl

Ihre Auswahl

Ihre Auswahl

Ihre Suche ergab leider keine Treffer
Ihre Auswahl

Ihre Suche ergab leider keine Treffer
Ihre Auswahl

Ihre Suche ergab leider keine Treffer
Allgemeine Angaben
Art der Uhr
Referenz
Neu/Gebraucht
Verfügbarkeit
Geschlecht
Zustand
Lieferumfang
Eigenschaften & Funktionen
Aufzug
Material Gehäuse
Zifferblatt
Glas
Funktionen
Höhe
Material Lünette
Zahlen Zifferblatt
Wasserdicht
Sonstiges
Mehr...
Armband
Material Armband
Stegbreite
Farbe Armband
Material Schließe
Abbrechen

Sortieren nach

Rolex Coke – die legendäre GMT-Uhr

Die Rolex Coke ist eine GMT-Master 2 mit schwarz-roter Lünette. Die Armbanduhr kann mit ihrem Drehring und dem 24-Stunden-Zeiger bis zu drei Zeitzonen gleichzeitig anzeigen. Lesen Sie in diesem Artikel alles Wissenswerte über Modelle, Preise und Alternativen.
 

Highlights der Rolex Coke

  • Rolex GMT-Master 2 mit schwarz-roter Lünette
  • Eine der bekanntesten GMT-Uhren der Welt
  • Begehrte Referenznummern: 16760 und 16710
  • Rolex-Coke-Preise ab 5.000 EUR

Rolex Coke – die begehrte Sammleruhr

Die Rolex Coke lässt seit ihrer Präsentation Mitte der 1980er-Jahre die Herzen von Piloten höherschlagen. Diese Armbanduhr war die erste GMT-Master 2, die Rolex auf den Markt brachte. Die Referenznummer des Modells lautete 16760. Ihr auffälligstes Merkmal war eine schwarz-rote Lünette, auch „Coke Bezel“ genannt. Da der Drehring mit seinen Farben an Coca-Cola-Dosen erinnerte, erhielt die erste GMT-Master 2 den Spitznamen Rolex Coke. Wegen des Kalibers 3085 wurde das Gehäuse der Rolex 16760 dicker. Deshalb gaben Rolex-Fans dem Zeitmesser die Beinamen „Fat Lady“ und „Sophia Loren“. Eine GMT-Master mit der Referenznummer 16750 und dem Kaliber 3075 wirkte flacher.
 
Die Rolex GMT-Master 2 Coke bot gegenüber einer „normalen“ GMT-Master einen entscheidenden Vorteil: Der Stundenzeiger ließ sich aufgrund des Kalibers 3085 unabhängig und in Stundenschritten verstellen. Von nun an war es möglich, während einer Reise die neue Ortszeit schnell einzustellen. Beim Kaliber 3075, das in dieser Zeit die GMT-Master mit der Referenznummer 16750 antrieb, ließen sich der Stunden-, Minuten- und der 24-Stunden-Zeiger nur zusammen verstellen. Um eine zweite Zeitzone einstellen zu können, musste man die beidseitig drehbare Lünette verwenden. Die GMT-Master 2 stellte dank ihres neuen Uhrwerkes sogar drei Zeitzonen gleichzeitig dar. Außerdem war die Rolex Coke mit der Referenznummer 16760 die erste GMT-Uhr der Manufaktur, die über ein Saphirglas verfügte. Da Rolex die 16760 nur wenige Jahre lang herstellte, ist diese Referenznummer heute besonders selten und unter Sammlern begehrt. Die GMT-Master 2 mit der Referenznummer 16710 löste die „Fat Lady“ ab.
 
Die Rolex 16710 gab es mit drei verschiedenen Lünetten: in Schwarz, Schwarz-Rot und Blau-Rot. Letztere Farbvariante gibt es bereits seit der Einführung der GMT-Master Mitte der 1950er-Jahre. Die aktuelle Referenznummer der sogenannten Rolex Pepsi lautet 116719BLRO. Die vier Buchstaben BLRO stehen für „bleu/rouge“. Das Gehäuse dieses Modells besteht aus 18-Karat-Weißgold. Die Lünette fertigt Rolex aus Keramik. Diese stellt die Manufaktur selbst her und nennt sie Cerachrom. Eine Rolex Pepsi aus Edelstahl produziert der Hersteller momentan nicht. Dafür gibt es die sogenannte Rolex Batman. Diese Variante der GMT-Master 2 besteht aus Edelstahl und hat eine blau-schwarze Cerachrom-Lünette. Die Referenznummer der Batman lautet 116710BLNR. Wenn Sie eine Rolex Coke Ihr Eigen nennen möchten, müssen Sie sich unter den bereits getragenen bzw. den Vintage-Uhren umsehen. Da Rolex die 16710 bis 2007 herstellte, gibt es noch immer ungetragene Exemplare mit dieser Referenznummer. Wie bei vielen Uhren von Rolex besitzt die Coke einen sehr guten Werterhalt.
 

Wie viel kostet eine Rolex Coke?

Wenn Sie eine Rolex Coke kaufen möchten, haben Sie zunächst die Wahl zwischen den Referenznummern 16760 („Fat Lady“) und 16710. Da die erste Generation der GMT-Master 2 nur wenige Jahre lang produziert wurde, werden Sie vergleichsweise wenige Exemplare mit der Referenznummer 16760 finden. Die Preise für gebrauchte Uhren in sehr gutem Zustand beginnen bei ca. 6.500 EUR. Eine Coke aus den ersten Produktionsjahren kann aber auch bis zu 13.000 EUR kosten, wenn sie in sehr gutem Erhaltungszustand ist. Es kann sogar sein, dass die Preise in den nächsten Jahren weiter ansteigen. Verglichen mit einer Vintage-Submariner, die bekannte Taucheruhr von Rolex, ist die „Fat Lady“ aber noch immer günstig zu haben. Begehrten Submariner-Referenznummern – wie die 6538 aus den 1950er-Jahren – liegen teilweise jenseits von 100.000 EUR.
 
Die Rolex Coke 16710 ist etwas günstiger zu haben als ihre Vorgängerin. Eine bereits getragene Uhr können Sie ab rund 5.000 EUR erwerben. Diese Exemplare befinden sich in gutem oder sehr gutem Zustand. Die Herstellung dieser Zeitmesser erfolgte Anfang der 1990er-Jahre. GMT-Master-2-Modelle mit schwarz-roter Lünette, die nach dem Jahrtausendwechsel die Genfer Produktionshallen verließen, liegen bei etwa 6.000 EUR. Vereinzelt finden Sie auch noch neuwertige Zeitmesser mit der Referenznummer 16710. Die Preise für diese Rolex-Coke-Uhren liegen zwischen 11.000 EUR und 22.000 EUR. Beim Armband haben Sie die Wahl zwischen dem fünfreihigen Jubilé- oder dem dreireihigen Oyster-Band. Letzteres kommt vor allem bei der Submariner und der Sea-Dweller zum Einsatz. Das Lünetten-Inlay der 16710 besteht wie bei der 16760 aus Aluminium.
 
Modell Preis
Rolex Coke 16760 ab 6.500 EUR
Rolex Coke 16710 gebraucht ab 5.000 EUR, ungetragen ab 11.000 EUR
Rolex GMT-Master 2 116710LN ab 6.600 EUR
Rolex Batman 116710BLNR ab 10.000 EUR
Rolex Pepsi 116719BLRO ab 26.000 EUR

Was kosten die Alternativen zur Rolex Coke?

Die Rolex Coke gibt es momentan fast nur als gebrauchte Uhr. Ungetragene Exemplare sind äußerst selten und oft so teuer wie eine neuwertige GMT-Master 2 mit Cerachrom-Lünette. Wenn Ihnen die schwarz-rote Lünette nicht so wichtig ist, können sie auch zu einer Rolex Pepsi oder Batman greifen. Am günstigsten fahren Sie, wenn Sie sich für eine Version mit schwarzer Lünette entscheiden. Die Referenznummer dieser Ausführung lautet 116710LN. Neuwertige Exemplare bekommen Sie bereits ab 6.600 EUR. Gebrauchte Modelle können Sie für rund 6.000 EUR kaufen.
 
Die Rolex Batman mit der Referenznummer 116710BLNR ist eine weitere Alternative zur Rolex Coke. Mit ihrer blau-schwarzen Keramik-Lünette wirkt die BLNR etwas edler und zurückhaltender als die Coke oder die Pepsi. Deshalb passt die Batman auch hervorragend zum Business-Outfit. Die polierten Mittelglieder des Oyster-Bandes unterstreichen den noblen Auftritt dieser GMT-Master 2. Momentan ist die Batman sogar eines der begehrtesten Modelle der Manufaktur aus Genf. Deshalb müssen Sie einige Monate Wartezeit einplanen, wenn Sie die 116710BLNR im stationären Handel kaufen möchten. Schneller geht es im Internet. Ein neuwertiges Exemplar kostet online rund 10.000 EUR.
 
Eine weitere Alternative zur Rolex Coke ist die Rolex Pepsi. Seit 2014 gibt es diese GMT-Master 2 mit Cerachrom-Lünette. Das Gehäuse des Zeitmessers mit der Referenznummer 116719BLRO besteht aus 18 karätigem Weißgold. Eine Edelstahlversion mit Pepsi-Lünette befindet sich derzeit nicht im Rolex-Angebot. Für eine neuwertige 116719BLRO sollten Sie mindestens 26.000 EUR bereithalten.
 

Rolex Coke – Nachkomme einer Ikone

Als die Rolex Coke in den 1980er-Jahren auf den Markt kam, war sie die konsequente Weiterentwicklung der GMT-Master. Rolex entwickelte die legendäre GMT-Uhr für die amerikanische Fluggesellschaft Pan Am in den 1950er-Jahren. Damals durchflogen Piloten mit ihren Maschinen innerhalb von nur wenigen Stunden mehrere Zeitzonen. Es war der Beginn der Interkontinentalflüge. Deshalb benötigte Pan Am Armbanduhren, die verschiedene Zeitzonen parallel anzeigen konnten. Exemplare der ersten Generation der GMT-Master besitzen die Referenznummer 6542 und sind heute äußerst selten. Gut erhaltene Uhren aus den 1950er-Jahren kosten oft mehr als 50.000 EUR.