EinloggenEinloggen
Marke
Modell
Preis
Durchmesser
Jahr
Standort
Mehr
Ihre Auswahl

Ihre Auswahl

Ihre Auswahl

Ihre Suche ergab leider keine Treffer
Ihre Auswahl

Ihre Suche ergab leider keine Treffer
Ihre Auswahl

Ihre Suche ergab leider keine Treffer
Allgemeine Angaben
Neu/Gebraucht
Verfügbarkeit
Geschlecht
Typ/Art des Teils
Zustand
Mehr...
Lieferumfang
Eigenschaften & Funktionen
Aufzug
Material Gehäuse
Mehr...
Zifferblatt
Glas
Funktionen
Höhe
Mehr...
Material Lünette
Zahlen Zifferblatt
Wasserdicht
Sonstiges
Armband
Material Armband
Stegbreite
Farbe Armband
Material Schließe
Abbrechen

Sortieren nach

Rothenschild Uhrenbeweger [4+X] Rome RS-2319-BLW Rothenschild Uhrenbeweger [4+X] Rome RS-2319-BLW
199 

Uhrenbeweger – eine Kaufberatung für Uhrenboxen mit Rotation

Uhrenbeweger sind die idealen Aufbewahrungsmittel für Automatikuhren. Diese Geräte simulieren das Tragen eines Zeitmessers und versorgen diesen selbständig mit Energie. Lesen Sie in diesem Artikel, worauf Sie beim Kauf achten sollten.
 

Checkliste für den Kauf eines Uhrenbewegers

  • Berücksichtigen Sie Größe und Gewicht Ihrer Uhren
  • Achten Sie auf mehrere Drehrichtungen und Intervallschaltungen
  • Bedenken Sie, wo Sie Ihren Uhrenbeweger aufstellen wollen
  • Benötigen Sie einen Netz- oder Batteriebetrieb?
  • Kugelgelagerte Motoren sind langlebig und ein Qualitätsmerkmal

Was sollten Sie beim Kauf eines Uhrenbewegers beachten?

Wenn Sie sich für einen Uhrenbeweger interessieren, sollten Sie Ihr Augenmerk vor allem auf die Motorentechnik legen. Diese spielt eine entscheidende Rolle bei der Lebensdauer und der Lautstärke des Gerätes. Hochwertige Beweger besitzen einen kugelgelagerten Antriebsmechanismus, im Gegensatz zu Motoren mit Riemenantrieb. Zudem sind die Getriebemotoren sehr stromsparend, langlebig und geräuscharm.
 
Ein guter Uhrenbeweger bietet mehrere Drehrichtungen, denn nicht jedes Automatikkaliber lässt sich in beide Richtungen aufziehen. Die Schwungmasse des Valjoux 7750, des wohl bekanntesten Chronographenwerkes der Welt, zieht die Feder nur in eine Richtung auf. Ebenfalls empfehlenswert sind Beweger mit Intervallschaltungen, die zwischen Dreh- und Pausenphasen wechseln. Die meisten Uhrwerke benötigen rund 1000 Umdrehungen am Tag, um ihren Vollaufzug zu erreichen. Eine Automatikuhr wird zwar nicht beschädigt, wenn sie mehr als 1000 Umläufe in 24 Stunden absolviert. Dennoch unterliegt das Uhrwerk einem zusätzlichen Verschleiß. Des Weiteren verbraucht der Uhrenbeweger mehr Strom, wenn er sich pausenlos dreht. Die Intervallschaltung ist vor allem im Batteriebetrieb von Vorteil, da so die Lebensdauer der Batterie verlängert wird. Je länger eine Batterie im Einsatz ist, umso weniger wird die Umwelt geschädigt.
 
Große Uhren mit einem Durchmesser von mehr als 44 mm sind schon lange keine Seltenheit mehr. Da diese Gehäusegrößen auch mehr Gewicht bedeuten, stehen die Motoren von Uhrenbewegern vor enormen Herausforderungen. Auch Golduhren sind deutlich schwerer als Modelle aus Edelstahl. Dies liegt daran, dass Gold eine höhere Dichte besitzt als Edelstahl. Den Gewichtsunterschied spüren Sie sogar, wenn Sie eine Gold- und eine Edelstahluhr in Ihren Händen halten. Umso wichtiger ist ein leistungsstarker, hochwertiger Motor in Ihrem Uhrenbeweger.
 

Wie viel kosten Uhrenbeweger?

Uhrenbeweger gibt es in verschiedenen Größen, Designs und zu unterschiedlichen Preisen: vom günstigen Einstiegsmodell mit Platz für eine Automatikuhr bis hin zum Uhrenschrank für Profis. Vergleichen Sie in den folgenden Abschnitten Preise und Eigenschaften.
 
Modell Preis
Orbita Bergamo 40 50.000 EUR
Orbita Avanti 24 30.000 EUR
Buben & Zörweg Revolution 8 10.000 EUR
Scatola del Tempo 3RT OS 2.400 EUR
Rapport Optima Time Capsule 2.000 EUR
Rothenschild Bergamo für 8 Uhren 230 EUR
Rothenschild Paris für 2 Uhren 200 EUR
Designhütte Piccolo 90 EUR

Die Luxusklasse

Uhrenbeweger dieses Preissegments richten sich an Profis und Sammler. Wer mehr als 20 Uhren von Rolex, Omega, Patek Philippe oder Audemars Piguet sein Eigen nennt, kann zu mehreren Bewegern greifen oder sich für einen Uhrenschrank mit rotierenden Uhrenaufnahmen entscheiden. Letztere sind auch für Juweliere und Händler interessant.
 
Der Avanti 24 vom österreichischen Hersteller Orbita bietet Platz für 24 Armbanduhren. Wegen seiner Größe und Frontscheibe, durch die Sie Ihre Uhrenschätze betrachten können, erinnert dieser Uhrenbeweger an einen Vitrinenschrank. Als Schrank-Material kommt Ebenholz zum Einsatz. Für diesen Beweger sollten Sie rund 30.000 EUR einplanen. Den Orbita Avanti gibt es auch als Variante für 36 oder 48 Automatikuhren. Diese Geräte kosten etwa 40.000 EUR bzw. ca. 50.000 EUR. Wer weniger Uhren besitzt und trotzdem einen Avanti-Beweger von Orbita möchte, kann zu den Varianten mit drei, vier, sechs, neun, zwölf oder 16 Uhrenaufnahmen greifen. Die Preise bewegen sich zwischen 2.500 EUR für die kleinste Ausführung und 14.000 EUR für die Version mit Platz für bis zu 16 Uhren. Wenn Sie andere Holzsorten bevorzugen, bietet sich der Orbita Bergamo an. Diesen Uhrenschrank gibt es aus Palisander-, Mahagoni- oder Wurzelholz. Neuwertig wechseln beim Orbita Bergamo 40 mehr als 50.000 EUR den Besitzer. Uhrenbeweger von Orbita besitzen kugelgelagerte Motoren mit kontaktlosen Steuerungen. Diese Antriebe gewährleisten eine wartungsfreie und lange Lebensdauer.
 
Ebenfalls zur Luxusklasse der Uhrenbeweger gehören die Modelle der Firma Buben & Zörweg aus Österreich. Der Revolution 8 bietet Platz für acht automatische Armbanduhren. Getreu seines Namens besticht dieser Beweger mit einem revolutionären Design. Der Revolution 8 ist keine Box im herkömmlichen Sinne. Statt eines Kastendesigns nutzen Buben & Zörweg ein Design mit abgerundete Ecken. Die große Glasfront lässt sich nach oben hin zurückklappen. Der Rahmen besteht aus Aluminium. Die Einlagen fertigen Buben & Zörweg aus Carbon, Krokodilleder oder Edelholz. Polierter Piano-Lack veredelt die Carbon- und Edelholzversionen. Das Interieur besteht aus italienischem Nappa-Leder.
 
Als Antrieb kommt beim Revolution 8 ausschließlich beste Motorentechnik zum Einsatz. Diese ist besonders leise und langlebig. Vor allem das Metallgetriebe arbeitet so effizient, dass die Lebensdauer der Batterie auf 12 bis 18 Monate ansteigt. Auch die magnetische Abschirmung ist herausragend. Magnetfelder können einen gravierenden Einfluss auf das Gangverhalten Ihrer mechanischen Uhren haben. Deshalb haben Buben & Zörweg die elektromagnetische Strahlung ihrer Elektromotoren so weit reduziert, dass sie kaum noch messbar ist. Selbstverständlich stehen mehrere Rotationsprogramme und Intervallschaltungen zur Verfügung. Der Preis des Revolution 8 liegt bei rund 10.000 EUR.
 

Premium-Uhrenbeweger

Uhrenbeweger der Premium-Klasse sind die idealen Uhrenboxen für Ihre Luxusuhren. Hochwertige Materialien wie Leder oder Palisander werten die Beweger auf. Außerdem passen diese Materialien hervorragend zu Holzmöbeln. Im Innern warten viele dieser Boxen mit weichem Samt auf. Die Uhrenhalter bestehen häufig aus Leder und bieten sicheren Halt für Ihre Rolex. Als Motoren kommen nur Spitzenprodukte zum Einsatz. Diese sind fast lautlos, bieten mehrere Drehrichtungen und Intervallschaltungen.
 
Ein futuristisch anmutender Uhrenbeweger ist der Optima Time Capsule von der britischen Firma Rapport. Das Gerät in Zylinderform bietet Platz für eine Armbanduhr. Das Klappfenster, durch das Sie Ihre Luxusuhr betrachten können, besitzt eine vergrößernde Linse und erinnert an ein Bullauge. Insgesamt ist das Design an eine Zeitmaschine angelehnt. Die Röhre besteht aus verchromtem Aluminium und Glas. Die Messingzahnräder im Inneren sind gut sichtbar. Der Rapport Optima Time Capsule kostet knapp 2.000 EUR.
 
Ein klassischer Uhrenbeweger ist der Scatola del Tempo 3RT OS aus Leder. Wie die Bezeichnung andeutet, bietet die Box des italienischen Herstellers drei Uhrenaufnahmen. Als Material kommt Kalbsleder zum Einsatz. Die Ziernähte sind handgenäht. Im Inneren verwendet Scatola del Tempo Leder und Jacquard-Seide. Betreiben können Sie den Beweger mit Batterien oder mit einem Netzteil. Es stehen zehn Rotationsprogramme zur Auswahl. Für diesen Uhrenbeweger sollten Sie etwa 2.400 EUR einplanen.
 

Uhrenbeweger für Einsteiger

Ein günstiger Uhrenbeweger kostet ca. 100 EUR und bietet Platz für eine Armbanduhr. Das Modell Piccolo vom Hersteller Designhütte liegt in diesem Preissegment und verfügt über drei Rotationsmodi: rechts, links oder alternierend, also rechts und links im Wechsel. Außerdem hat der Beweger vier Geschwindigkeiten. Bei der ersten dauert die Rotation 33 Sekunden. Danach folgt eine Pause von 12 Minuten. Bei Stufe 2 hält die Drehbewegung 10 Minuten an. Die Pause dauert 90 Minuten. Bei der dritten und vierten Geschwindigkeit beträgt die Ruhephase 3 Stunden. Die Rotationszeit beläuft sich auf 30 Minuten bei Stufe 3 und 60 Minuten bei Stufe 4. Die Ruhepausen dienen dazu, Strom zu sparen. Die Rotationszeiten reichen aus, um das Uhrwerk kontinuierlich aufzuziehen. Betrieben wird das Gerät mit einem Netzkabel.
 
Einen Uhrenbeweger für zwei Uhren können Sie für etwa 200 EUR kaufen. In schwarzer Hochglanzoptik gibt es eine solche Box zum Beispiel von der Marke Rothenschild. Als Antrieb nutzt der Hersteller einen geräuscharmen Riementrieb. Das Design dieses Bewegers passt hervorragend in eine moderne Wohnungseinrichtung. Durch Echtglaseinsätze können Sie Ihre Uhren betrachten. Als Energiequelle nutzt das Gerät entweder ein Netzteil oder zwei Batterien der Klasse AA. Der Betrieb mittels Batterien ist vor allem auf Reisen oder in einem Safe praktisch. Neuwertige Batterien versorgen diesen Uhrenbeweger etwa einen Monat lang mit Energie, wenn sich dieser im Dauerbetrieb befindet. Das Gerät besitzt vier Programme mit wechselseitiger Drehrichtung. Es stehen 900, 1200, 1800 oder 2300 Umdrehungen pro Tag als Einstellung zur Verfügung.
 
Rothenschild stellt auch Uhrenbeweger für vier oder mehr Uhren her. Diese Boxen kosten etwa 230 EUR. Praktisch sind jene Modelle, bei denen jede Uhrenaufnahme zwei Plätze nebeneinander besitzt. So können Sie bei vier Rotationseinheiten gleich acht Automatikuhren in Ihrem Uhrenbeweger aufbewahren. Auch dieser Beweger bietet vier Programme mit wechselseitiger Drehrichtung. Sie können zwischen 900, 1200, 1800 und 2300 Umdrehungen pro Tag wählen. Einige Uhrenbeweger verfügen über zusätzliche Ablagen für zum Beispiel Handaufzugs- oder Quarzuhren. So findet Ihre gesamte Uhrensammlung Platz in nur einer Uhrenbox.
 
Für Bastler eignen sich Uhrenbeweger-Bausätze. Diese stammen von namhaften Herstellern wie MTE aus Deutschland. Ins Kuriositätenkabinett gehören Eigenkonstruktionen aus einem alten CD-Laufwerk, einer leeren Erdnussdose und einem Haushaltgummi. Letzterer dient als Riemenantrieb und sorgt für die Rotation der Erdnussdose, in der sich die Uhr auf einem Kissen befindet.
 

Was ist ein Uhrenbeweger?

Ein Uhrenbeweger ist ein Gerät, das Ihre Automatikuhren selbständig aufzieht und damit betriebsbereit hält. Normalerweise bleibt ein automatisches Uhrwerk nach ein paar Tagen stehen, wenn Sie Ihre Uhr nicht getragen haben. Ein Uhrenbeweger verhindert dies, indem er die Uhr langsam dreht. Durch die Drehbewegung rotiert der Aufzugsrotor im Innern der Uhr und zieht die Feder, also den Energiespeicher der mechanischen Uhr, auf.
 

Wie hoch ist die Gangreserve beliebter Automatikuhren?

Modell Kaliber Max. Gangreserve in Stunden
Audemars Piguet Royal Oak 2121 40
Breitling Navitimer 01 Breitling 01 70
Hublot Big Bang HUB4214 42
IWC Portugieser Chronograph IWC 79350 44
IWC Big Pilots Watch IWC 51111 168
Omega Speedmaster Professional Moonwatch Omega 1861 48
Omega Seamaster 300 Master Co-Axial Omega 8400 60
Patek Philippe Nautilus 324 S C 45
Rolex Submariner Rolex 3135 48
Rolex Daytona Rolex 4130 72
Seiko Prospex Automatic Diver’s SRP773K1 Seiko 4R36 41
TAG Heuer Carrera Calibre 16 Calibre 16 42
TAG Heuer Monaco Calibre 12 40
Tissot PRS 516 ETA 2836-2 38
Tissot PRS 516 Powermatic 80 ETA Powermatic 80.121 80
Zenith El Primero Zenith El Primero 50
Besonders sinnvoll sind Uhrenbeweger bei Armbanduhren mit Komplikationen wie einem Ewigen Kalender. Bleibt ein solcher Zeitmesser stehen, ist die erneute Einstellung der Funktionen recht aufwendig. Aber auch für einfachere Automatikkaliber mit drei Zeigern und Datumsanzeige eignen sich Uhrenbeweger. Die meisten mechanischen Uhrwerke besitzen eine Gangreserve von rund 40 Stunden. Das sind weniger als zwei Tage und reicht nicht einmal für ein Wochenende. Wer seine Armbanduhr also am Freitagabend ablegt und erst am Montagmorgen wieder in die Hand nimmt, muss die Zeit und gegebenenfalls das Datum neu einstellen. Als Sammler können Sie auch zu Uhrenbewegern für zwei, vier oder mehr Uhren greifen.
 
Wenn Sie eine mechanische Armbanduhr mit Handaufzug und ohne Automatik besitzen, hilft Ihnen ein Uhrenbeweger nicht weiter. In diesem Fall bieten sich Uhrenboxen an. Diese ziehen den Energiespeicher Ihres Zeitmessers zwar nicht auf, schützen die Uhr aber vor äußeren Einflüssen. Da viele Uhrenkoffer und -boxen aus hochwertigen Materialien wie Leder oder Holz bestehen, fügen sie sich nahtlos in Ihre Raumgestaltung ein.
 

Highlights von Uhrenbewegern

  • Ziehen Automatikuhren durch kontinuierliches Bewegen auf
  • Edle Designs und Materialien wie Wurzelholz
  • Verschiedene Drehrichtungen und Rotationszeiten
  • Betrieb über Netzkabel oder Batterien
  • Hochwertige Geräte sind leise, energiesparend und langlebig