3 Inserate für „

Bulova Sea King

“ gefunden
Marke
Modell
Preis
Durchmesser
Jahr
Standort
Mehr
Ihre Auswahl
Auswahl zurücksetzen

Ihre Auswahl
Auswahl zurücksetzen

Ihre Auswahl
Auswahl zurücksetzen

Keine Einträge gefunden.
Ihre Auswahl
Auswahl zurücksetzen

Keine Einträge gefunden.
Ihre Auswahl
Auswahl zurücksetzen

Keine Einträge gefunden.
Allgemeine Angaben
Art der Uhr
Kategorie
Referenznummer
Neu/Gebraucht
Angebotsformat
Geschlecht
Verfügbarkeit
Zustand
Lieferumfang
Eigenschaften & Funktionen
Aufzug
Material Gehäuse
Zifferblatt
Glas
Funktionen
Höhe
Material Lünette
Zahlen Zifferblatt
Wasserdichtigkeit
Sonstiges
Mehr...
Armband
Material Armband
Schließe
Stegbreite
Farbe Armband
Material Schließe
Diese Suche speichern Abbrechen

Ansicht

Sortieren nach

Bulova Sea King Stahl 49mm Schwarz Deutschland, Hagen
Bulova Sea King Diver Black UHF-Technologie Neu
725 
Geprüfter Händler
1237
DE
Bulova Sea King Gold/Stahl 38mm
Bulova Sea King Day-Date
279 
Geprüfter Händler
12
US
Bulova Sea King
Bulova Vintage Automatic Whale Dial Sea King Day Date GF/Steel...
120 
Geprüfter Händler
US

Abtauchen mit der Sea King

Die Sea King ist die Taucheruhr bei Bulova. Sie ist in den meisten Varianten wasserdicht bis 300 m (30 bar) und erfüllt die Anforderungen einer vollwertigen Unterwasseruhr. Das Design der Bulova Sea King Design ist technisch-sportlich.


Highlights der Sea King

  • Wasserdicht bis 300 m
  • Extrem genaue Quarzwerke (262-kHz-Technik)
  • Limitiertes Modell 96B226 (Automatikwerk, Titangehäuse, 1000 m wasserdicht)

Bulova Sea King – mit 30 bar auf der sicheren Seite

Die Sea King gibt sich auf den ersten Blick als waschechte Taucheruhr zu erkennen. Sie besitzt ein Edelstahlgehäuse, das sorgfältig gegen eindringendes Wasser abgedichtet ist. Hierzu trägt auch die verschraubte Krone bei. Eine nach links drehbare Lünette mit Nullmarkierung und Minutenskalierung erlaubt, den Beginn der Tauchzeit einzustellen. Die Dauer der Zeit unter Wasser kann man auf der Lünettenskala mithilfe des Minutenzeigers verfolgen. Ein irrtümliches Verlängern der abgelesenen Tauchzeit ist ausgeschlossen, da die Lünette nur gegen den Uhrzeigersinn drehbar ist. Die Lünette der neueren Sea-King-Modelle ist mit sechs Inbusschrauben versehen. Die Schrauben sind ein Designelement, dienen also nicht der Befestigung.

Auf dem Zifferblatt ist die Wasserdichtigkeit der Sea King in Metern abzulesen, bei den meisten Versionen ist deshalb eine 300 aufgedruckt. Mit einer theoretischen Tauchtiefe von 300 m (30 bar) liegt die Sea King in dieser Disziplin gleichauf mit der wohl berühmtesten Taucheruhr der Welt, der Rolex Submariner. Beim Sporttauchen werden maximal Tiefen von 30-40 m erreicht und Uhren mit einer Druckfestigkeit von 20 bar empfohlen. Mit der Sea King und ihren 30 bar ist man also auf der sicheren Seite.

Überwiegend setzt Bulova bei der Sea King auf Quarzwerke. Sie entwickeln vielleicht nicht den Charme eines mechanischen Kalibers, sind aber robust und gehen sehr genau. Der Hersteller verwendet eine Quarztechnik, die durch eine besonders geringe Abweichung hervorsticht. Ergänzend findet man auch Ausführungen mit mechanischem Uhrwerk.

Bulova selbst führt die Sea King inzwischen nicht mehr im aktuellen Programm. Die Unterwasseruhr-Modellreihe des US-Herstellers ist nunmehr die Marine Star mit einer Wasserdichtigkeit von 100 m. Im Handel ist die Sea King aber noch in diversen Varianten erhältlich.


Welche Sea King soll ich kaufen?

Suchen Sie nach einer Taucheruhr der 300-m-Klasse mit einem besonders präzisen Quarzwerk? Dann ist die Bulova Sea King die richtige Uhr. Sie startet im ungetragenen Zustand bei rund 250 EUR, ist also vergleichsweise erschwinglich. Bei einem Gehäusedurchmesser um die 47 mm passt die Kollektion am besten zu starken Handgelenken.

Neben Edelstahluhren im typischen Silbergrau gibt es auch Varianten mit schwarzer PVD-Beschichtung. Den Chronographen in Schwarz können Sie über die Referenznummer 98B243 ausfindig machen, die Drei-Zeiger-Version über die 98B242. Die Zeiger und Stundenindexe kontrastieren in Gelb mit dem schwarzen Gehäuse und Zifferblatt.

Das Vorzeigestück der Sea-King-Reihe ist die Automatikuhr mit einer Wasserdichtigkeit von 1000 m (100 bar) . Bulova brachte sie im Jahr 2015 unter der Referenznummer 96B226 in limitierter Auflage heraus. Auf der linken Gehäuseseite befindet sich eine Ausbuchtung mit zwei Drückern. Betätigt man die beiden Drücker gleichzeitig, dann lässt sich die Lünette drehen, ansonsten ist sie verriegelt. Ein versehentliches Verstellen der Tauchzeit  ist damit praktisch ausgeschlossen. Das Gehäuse hat mit 49 mm Durchmesser eine imposante Größe. Da es aus Titan besteht, ist es relativ leicht zu tragen. In ihm arbeitet ein Automatikkaliber, das auf dem 8215-Werk von Miyota beruht. Zur weiteren Ausstattung der Uhr gehört ein automatisches Heliumventil. Diese außergewöhnliche Version der Sea King steht in direkter Konkurrenz zur Seamaster PloProf von Omega. Da die Stückzahl der 96B226 auf 500 Exemplare begrenzt ist, kommt sie auch für Sammler in Betracht. Der Neupreis betrug bei ihrem Erscheinen 1.595 US-Dollar.


Preise im Detail

Modell Eigenschaften Preis
96B226 limitiert, Automatik, wasserdicht bis 1.000 m (100 bar) ca. 1.450 €
98B242 schlichte Drei-Zeiger-Version, Edelstahl mit schwarzer PVD-Beschichtung, Quarzwerk ca. 250 €
98B244 Edelstahl, Quarzwerk ca. 250 €
98B243 Edelstahl mit schwarzer PVD-Beschichtung, Quarzwerk, Chronograph ca. 250 €

Präzision dank Hochfrequenz-Quarzwerk

Nicht zufällig tickt in der mechanischen Sea King ein Werk von Miyota. Der Kaliberhersteller gehört ebenso wie Bulova zum japanischen Citizen-Konzern. Citizen übernahm den Hersteller aus den Vereinigten Staaten im Jahr 2008, um seine Position auf dem amerikanischen Markt zu stärken. Bulova existiert bereits seit 1875, das Unternehmen wurde von dem böhmischen Einwanderer Joseph Bulova (1851-1935) in New York City gegründet. Zu den bekanntesten Uhren gehört die Accutron von 1960, eine Vorläuferin der Quarzuhr.

In den neueren Bulova Sea-King-Modellen mit Quarzwerk sorgt die 262-kHz-Technik für eine herausragende Ganggenauigkeit. Die Abweichung gegenüber der Referenzzeit beschränkt sich auf rund 10 Sekunden pro Jahr. Herkömmliche Quarzwerke überschreiten diesen Wert innerhalb eines Monats. Sie schwingen mit 32 768 Hertz, während die Bulova-Werke es auf 262 144 Hertz bringen. Die 262-kHz-Technik wurde 2010 zusammen mit der Precisionist-Kollektion eingeführt. Sie wurde nach und nach in andere Bulova-Modellreihen wie die Accutron II oder die Sea King übernommen.


Das könnte Sie auch interessieren: