17.08.2020
 3 Minuten

Aus dem Alltag eines Uhrmachers: Die Wasserdichtigkeit

Von Chrono24
CAM-1346-Wasserdichtigkeit-2-1

Aus dem Alltag eines Uhrmachers: Die Wasserdichtigkeit

Ulrich Kriescher ist Uhrmachermeister und berät als solcher täglich Kunden in Servicefragen – in seiner Uhrmacherwerkstatt und auch im TV. Bei uns widmet er sich den häufigsten Fragen, die ihm in seinem Berufsalltag begegnen. In diesem Artikel geht es um Folgende: Ist meine Uhr wirklich wasserdicht? Und welche Faktoren beeinflussen die Wasserdichtigkeit einer Uhr? 

Portraitbild Ulrich Kriescher
Ulrich Kriescher

Seit ca. 45 Jahren ist das Thema wasserdichte Uhren Gegenstand fast jeder Uhrenwerbung – die Angabe zur Wasserdichtigkeit mittlerweile ein fester Bestandteil der technischen Spezifikationen. Für einige Marken ist die Kennzahl so etwas wie ein Aushängeschild für bestimmte Modelle geworden. Sie überbieten sich in Katalogen und Anzeigen damit, wie tief man mit diesem speziellen Modell tauchen kann. Was vielen Käufern dabei jedoch nicht bewusst ist: Hier ist Vorsicht geboten. Uhren und Wasserdichtigkeit – das ist ein ganz spezielles Thema, mit dem ich in meiner Tätigkeit als Uhrmachermeister und Gerichtsgutachter sehr oft zu tun habe. Denn viele Verbraucher glauben, dass Ihre Uhren ein Leben lang wasserdicht sind. Dem ist nicht so!

Rolex Submariner (Wasserdicht bis 30 bar), Bild: Bert Buijsrogge
Rolex Submariner (Wasserdicht bis 30 bar), Bild: Bert Buijsrogge

Das beeinflusst die Wasserdichtheit einer Uhr

Ein Uhrengehäuse wird aus mehreren Materialien zusammengesetzt, die sich bei Temperaturschwankungen unterschiedlich stark ausdehnen können. Damit man die Wasserdichtigkeit trotzdem gewährleisten kann, gibt es spezielle Konstruktionen mit eingebauten Dichtungen – diese unterliegen aber einem natürlichen Alterungsprozess.

Wer sich näher mit diesem Thema auseinandersetzen möchte, der wird in der Norm DIN 8310 fündig. Darin kann man unter anderem lesen: „(…) nach jedem Stoß, Kontakt mit Chemikalien und Wärmebeeinflussung muss die Wasserdichtigkeitinfrage gestellt werden“.

Das bedeutet zum Beispiel, dass selbst ein Stoß gegen die Tischkante oder einen Türrahmen dazu führen kann, dass die Wasserdichtigkeit nicht mehr gegeben ist.

Oris Carl Brashear Limited Edition (Wasserdicht bis 10 bar) , Bild: Bert Buijsrogge
Oris Carl Brashear Limited Edition (Wasserdicht bis 10 bar) , Bild: Bert Buijsrogge

Auch ein Kontakt mit Chemikalien ist nicht so unwahrscheinlich wie man denkt – hier reicht es beispielsweise, wenn man sich die Hände mit Seife wäscht und diese in Kontakt mit der Uhr kommt. Selbst in solch alltäglichen Situationen wie Schwimmen, Springen ins Wasser und Duschen ist Vorsicht geboten. Hier kann kurzfristig durchaus ein größerer Druck auf die Dichtelemente entstehen. Besonders gefährdet sind Uhren, wenn man nach einem Sonnenbad ins kühle Nass springt. Aufschlagdruck und Unterdruck durch die Abkühlung addieren sich und können so leicht zu Schäden führen. Aus genau diesen Gründen ist meine grundsätzliche Aussage nach einer bestandenen Wasserdichtigkeitsprüfung immer: „Zum Zeitpunkt der Prüfung wasserdicht“.

Wie äußert sich ein Wasserschaden?

Ob Feuchtigkeit in ein Uhrengehäuse gelangt ist, kann man leicht erkennen. Beim Tragen der Uhr erwärmt sich das Gehäuse – der kälteste Punkt ist dabei immer das Uhrenglas. Da sich Feuchtigkeit immer am kältesten Punkt sammelt, beschlägt das Uhrenglas, auch wenn nur ein wenig Feuchtigkeit ins Uhrengehäuse gelangt ist. Nicht selten passiert das auch durch Beschädigungen oder Verschleiß in Form von alten Dichtungen, defekten Kronen, Drückern oder Gläsern. Ein Fall ist mit hier besonders im Gedächtnis geblieben: Eine Rolex GMT Master, die nach einem Bad im Mittelmeer buchstäblich „abgesoffen“ ist. Das aggressive Salzwasser hat das komplette Innenleben zerstört – inklusive Uhrwerk, Zifferblatt und Zeiger. Nach dem Öffnen kam nur noch ein Klumpen Rost zum Vorschein. Die Kosten des Schadens: ca. 5000 EUR. Der Grund für den Wassereinbruch war eine defekte Glasdichtung.

Die Wasserdichtigkeitsprüfung

Panerai Luminor Submersible Flyback (Wasserdicht bis zu 30 bar), Bild: Bert Buijsrogge
Panerai Luminor Submersible Flyback (Wasserdicht bis zu 30 bar), Bild: Bert Buijsrogge

Dieses Beispiel aus dem wahren Leben schmerzt wohl jeden Uhrenenthusiasten schon bei der Vorstellung – und zeigt anschaulich, dass Wasserdichtigkeit keine bleibende Eigenschaft ist. Sie sollte jährlich und insbesondere vor besonderen Belastungen überprüft werden, da die eingebauten Dichtelemente in ihrer Funktion und im täglichen Gebrauch nachlassen. Weitere Tipps rund um die Wasserdichtigkeit Ihrer Uhr:

  • Die Krone sollte immer gedrückt oder verschraubt sein und sollte nicht unter Wasser oder bei feuchtem Gehäuse bewegt werden.
  • Das Gleiche gilt für das Betätigen von Drückern.
  • Schützen Sie Ihre Uhr vor Stößen, Hitze, starker Hitze in Verbindung mit schockartiger Abkühlung, Chemikalien und mechanischem Abrieb.
  • Suchen Sie sofort einen Uhrmacher auf, wenn Feuchtigkeit in Ihre Uhr eingedrungen sein sollte.
  • Von Trockenversuchen z. B. auf einem Heizkörper, ist in jedem Fall abzuraten, weil die eingedrungene Feuchtigkeit nicht oder nur zum Teil aus dem Gehäuse entweicht.

Nun hoffe ich, dass dieser Artikel kein Show-Stopper für den kommenden Sommerurlaub ist. Natürlich können und sollen Sie Ihren Zeitmesser auch in der Freizeit genießen – eben nur mit ein bisschen Vorsicht. So haben Sie sicher noch lange Freude daran!

Mehr lesen


Über den Autor

Chrono24

Das Team hinter unserem Chrono24 Magazin besteht aus Chrono24 Mitarbeitern, freien Autoren und Gastautoren – und sie alle haben eins gemeinsam: Ihr Herz schlägt für…

Zum Autor

Featured

Rolex GMT Master II Pepsi 126710BLRO, Image: Bert Buijsrogge
Uhren Ratgeber
 5 Minuten

Sind Uhren wirklich ein gutes Investment?

Von Jorg Weppelink
2
Uhrenmodelle
 4 Minuten

Neuzugang in der Prospex-Familie: Die brandneue Seiko Prospex LX Serie

Von Jorg Weppelink
Die besten Uhren unter 1.500 EUR
Buyers Guide
 4 Minuten

Die besten Uhren unter 1.500 EUR

Von Tom Mulraney
Rolex GMT Master II Pepsi 126710BLRO, Image: Bert Buijsrogge
Uhren Ratgeber
 5 Minuten

Sind Uhren wirklich ein gutes Investment?

Von Jorg Weppelink
Die besten Uhren unter 1.500 EUR
Buyers Guide
 4 Minuten

Die besten Uhren unter 1.500 EUR

Von Tom Mulraney

Aktuellste Artikel

CAM-1490-5-Schritte-vor-dem-Uhrenkauf-Magazin-2-1
04.12.2020
Buyers Guide
 5 Minuten

Mit diesen 5 Tipps gelingt der nächste Uhrenkauf ganz bestimmt!

Von Pascal Gehrlein
CAM-1484-Autoren-Jahresrückblick-2-1
03.12.2020
Lifestyle
 6 Minuten

Ein Rückblick der Autoren auf das Uhrenjahr 2020

Von Chrono24
CAM-1488-Videoartikel-50er-2-1
01.12.2020
Uhren Ratgeber
 1 Minute

Das sind unsere Top 5 Vintage-Uhren der 50er-Jahre

Von Chrono24