04.06.2021
 4 Minuten

Chrono24 Buyer’s Guide für die Hublot Big Bang

Von Mathias Kunz
CAM-1709-Buyers-Guide-Hublot-Big-Bang-2-1-DE

Chrono24 Buyer’s Guide für die Hublot Big Bang

Die Big Bang ist das Flaggschiff und Aushängeschild von Hublot. Als die auffällige Armbanduhr 2005 auf den Markt kam, eroberte sie die Herzen der Uhrenfans im Sturm. Weltstars wie Jay-Z, der seine 5-Millionen-Dollar-Big-Bang von seiner Frau Beyoncé geschenkt bekam, gehören zu den Fans der Luxusuhr. Hublot revolutionierte mit der Big Bang die Branche. Hierfür nutzte der Hersteller aus Nyon ein offensives Marketing, Highend-Materialien wie Carbon oder Keramik und ein Design mit Wiedererkennungswert. Sie wollen auch eine Hublot Big Bang kaufen? Chrono24 verrät Ihnen alles, was Sie wissen sollten! 

Erfolgsmodell von Hublot

Die Big Bang ist zusammen mit der Classic Fusion die beliebteste Hublot-Uhr auf Chrono24. Vor allem die Referenznummern 301.SB.131.RX und 301.SX.130.RX sind gefragt. Wichtigstes Merkmal der beiden Chronographen ist das Bullaugendesign, ein Markenzeichen von Hublot. Passenderweise bedeutet der Markenname auf Deutsch Bullauge. Schon die ersten Uhren aus den 1980er-Jahren, die noch unter der Führung des Unternehmensgründers Carlo Crocco herauskamen, besaßen diesen auffälligen Look. Die Big Bang überführte diese Designsprache ins 21. Jahrhundert, als sie auf der Baselworld 2005 herauskam. 

44 mm Edelstahlgehäuse mit Keramiklünette – Hublot Big Bang Referenz 301.SB.131.RX
44 mm Edelstahlgehäuse mit Keramiklünette – Hublot Big Bang Referenz 301.SB.131.RX

Die sechs H-förmigen Titanschrauben auf der Lünette sind ein weiteres Kennzeichen der Hublot Big Bang. Anders als bei der Royal Oak Offshore sind diese aber nicht perfekt ausgerichtet. Verbinden Sie bei der Royal Oak in Gedanken die Schlitze der insgesamt acht Schrauben, so ergibt sich ein Kreis. Bei der Big Bang ist das nicht der Fall. Dem Bullaugen-Look schadet dies aber nicht. Den H-förmigen Schrauben begegnen wir am Bandanstoß wieder. Hier befestigen Sie das strukturierte schwarze Kautschukarmband. Auch diese Armbänder sind ein Markenzeichen von Hublot, denn die Manufaktur gehörte in den 1980er-Jahren zu den ersten Uhrenherstellern, die dieses Material vor allem bei Golduhren nutzten. 

Das Edelstahlgehäuse der Referenzen 301.SB.131.RX und 301.SX.130.RX ist 44 mm im Durchmesser. An den Flanken ist das insgesamt runde Gehäuse eckiger und damit auch wuchtiger. Da die Hublot Big Bang bis 100 m (10 bar) wasserdicht ist, können Sie mit ihr getrost in den Pool springen. Bei der Referenz 301.SB.131.RX setzt Hublot auf eine schwarze polierte Keramiklünette. Das Schwestermodell 301.SX.130.RX besitzt eine vertikal satinierte Edelstahllünette. Das Edelstahlgehäuse ist bei beiden Uhren satiniert und poliert. Die quaderförmigen Drücker sind wie die Krone mit Kautschuk ausgelegt, was die Bedienung etwas erleichtert. 

Mit satinierter Edelstahllünette – Hublot Big Bang Referenz 301.SX.130.RX
Mit satinierter Edelstahllünette – Hublot Big Bang Referenz 301.SX.130.RX

Das Zifferblattdesign der Hublot Big Bang

Betrachten wir die Hublot Big Bang von vorn, so fallen die drei Hilfszifferblätter bei 3, 6 und 9 Uhr auf. Sie ahnen es bereits: Bei der Uhr handelt es sich um einen Chronographen, der bei 3 Uhr die gestoppten Minuten und bei der 6 die Stunden anzeigt – dank Leuchtmasse auf den Zeigern auch im Dunkeln. Der Totalisator auf der 9-Uhr-Position fungiert als laufende Sekunde. Der zentrale rote Zeiger dient wie bei jedem Chronographen als Stoppsekundenzeiger. Stunden- und Minutenzeiger sind im ersten Drittel skelettiert und ebenfalls mit Leuchtmasse versehen. Hinzu kommt eine Datumsanzeige bei 4:30 Uhr. 

Zifferblatt mit Karboneffekt bei der Hublot Big Bang Referenz 301.SB.131.RX
Zifferblatt mit Karboneffekt bei der Hublot Big Bang Referenz 301.SB.131.RX

Das Zifferblatt der Referenz 301.SB.131.RX verfügt über eine Karboneffekt-Prägung, das der Referenz 301.SX.130.RX ist matt schwarz. Bei beiden Uhren wechseln sich Indizes und arabische Ziffern als Stundenmarkierungen ab: Bei 2, 4, 8, 10 und 12 Uhr sind arabische Ziffern, auf allen übrigen Positionen Indizes. Ganz am Rand des Zifferblatts finden Sie eine Minutenskala. Arabische Ziffern erleichtern im 5-Minuten-Abstand das Ablesen. Dazwischen sind schmale rote Indizes. Selbstverständlich schützt entspiegeltes Saphirglas die empfindliche Anzeige. 

Das Chronographenkaliber HUB4100

Das Kaliber HUB4100 lässt sich durch den transparenten Gehäuseboden betrachten. Das Uhrwerk bietet eine Gangreserve von ca. 42 Stunden, was dem Durchschnitt entspricht. Die Unruhfrequenz beträgt übliche 28.800 Halbschwingungen pro Stunde (A/h), also 4 Hz. Der skelettierte Aufzugsrotor des Automatikmechanismus ist das optische Highlight dieses Uhrwerks. Das HUB4100 basiert auf einem Chronographenkaliber der ETA. Das hat den Vorteil, dass es zum einen technisch ausgereift ist und zum anderen genügend Ersatzteile zu bekommen sind. Das erleichtert und vergünstigt die Wartung. Wenn Sie ein Manufakturkaliber bevorzugen, sollten Sie sich die Big Bang Unico näher ansehen. Ihr Kaliber bietet eine Gangreserve von 72 Stunden und verfügt zudem über einen Chronographen mit Flyback-Funktion

Kaliber HUB4100 auf ETA-Basis
Kaliber HUB4100 auf ETA-Basis

Preisentwicklung der Hublot Big Bang

Der Listenpreis der Hublot Big Bang Referenz 301.SB.131.RX beträgt 13.400 EUR. Die 301.SX.130.RX mit Edelstahllünette ist offiziell 1.000 EUR günstiger, kostet also 12.400 EUR. Auf Chrono24 bekommen Sie beide Uhren in neuwertigem Zustand für fast 30 % weniger: die Big Bang mit Keramiklünette können Sie für rund 9.600 EUR und die mit Stahllünette für etwa 8.700 EUR kaufen. Gebrauchte Exemplare sind je nach Zustand noch etwas günstiger. Halten Sie für die 301.SB.131.RX ca. 7.200 EUR und für die 301.SX.130.RX knapp 7.000 EUR bereit. Damit sind diese beiden Big Bang-Modelle sehr viel günstigere Alternativen zur Audemars Piguet Royal Oak Offshore oder Patek Philippe Nautilus. 

Die Preisentwicklung beider Modelle war in den letzten 10 Jahren sehr stabil. Schwankungen nach oben oder unten beliefen sich auf wenige Hundert Euro. Das gilt sowohl für gebrauchte als auch neuwertige Exemplare. Auch wenn Sie Ihre Hublot regelmäßig tragen, bleibt der Wertverlust im Rahmen. Große Gewinne sind zwar nicht zu erwarten, ein Weiterverkauf kann sich aber lohnen. Zum Beispiel, um sich eine neue Uhr zu gönnen. Oder Sie behalten Ihre Big Bang und tragen sie beim Sport, in der Freizeit oder auch als Alltagsuhr. 

Mehr lesen

Fußballstars und ihre Uhren: Wer trägt was?

Die besten Fliegeruhren aller Zeiten

Chrono24 Buyer’s Guide für die Patek Philippe Nautilus


Über den Autor

Mathias Kunz

Ich arbeite seit 2015 als Redakteur für Chrono24 und beschäftige mich tagtäglich mit Uhren. Am meisten fasziniert mich dabei die feine Mechanik, die zum einen für Tradition und zum anderen für …

Zum Autor

Featured

Rolex GMT Master II Pepsi 126710BLRO, Image: Bert Buijsrogge
Uhren Ratgeber
 5 Minuten

Sind Uhren wirklich ein gutes Investment?

Von Jorg Weppelink
2
Uhrenmodelle
 4 Minuten

Neuzugang in der Prospex-Familie: Die brandneue Seiko Prospex LX Serie

Von Jorg Weppelink
Die besten Uhren unter 1.500 EUR
Buyers Guide
 4 Minuten

Die besten Uhren unter 1.500 EUR

Von Tom Mulraney
Rolex GMT Master II Pepsi 126710BLRO, Image: Bert Buijsrogge
Uhren Ratgeber
 5 Minuten

Sind Uhren wirklich ein gutes Investment?

Von Jorg Weppelink
Die besten Uhren unter 1.500 EUR
Buyers Guide
 4 Minuten

Die besten Uhren unter 1.500 EUR

Von Tom Mulraney

Aktuellste Artikel

CAM-1741-Datenartikel-Laender-2-1-v2
11.06.2021
Uhrenmodelle
 6 Minuten

Uhren rund um den Globus: die beliebtesten Modelle von den USA bis nach China

Von Pascal Gehrlein