12.11.2020
 5 Minuten

Die Magie der Omega Speedmaster Snoopy

Von Jorg Weppelink
CAM-1456-2-1

Die Magie der Omega Speedmaster Snoopy

Omega stellte am 05.Oktober die Speedmaster Silver Snoopy Award 50th Anniversary vor. In diesem Artikel wollen wir die insgesamt drei Speedmaster Snoopys miteinander vergleichen und gegenüberstellen. Inwiefern unterscheiden sie sich in Design und Technik? Wie schneiden die ersten beiden Versionen aktuell auf dem Markt ab? Wird diese neue Speedmaster Snoopy so beliebt werden wie die ersten beiden? Finden wir es gemeinsam heraus und widmen uns der faszinierenden Welt der Speedmaster Snoopy.

Als Snoopy und Omega sich kennenlernten

Am 5.Oktober 1970 wurde Omega vom NASA-Astronauten Thomas P. Stafford der Silver Snoopy Award verliehen. Dabei handelt es sich um die höchste Auszeichnung, welche die NASA an Dienstleister für deren besonderen Beitrag und herausragende Leistungen vergibt. Die NASA wählte den Charakter Snoopy als „Wachhund“ für die Sicherheit ihrer Flüge aus.

Während der Apollo-13-Mission spielte die Omega Speedmaster eine entscheidende Rolle für die sichere Rückkehr der Crew zur Erde. Der Sauerstofftank im Servicemodul fiel aufgrund einer Explosion aus und die Astronauten mussten ihre Mondlandungsmission nach nur zwei Tagen abbrechen. Die NASA versuchte, die Crew sicher zur Erde zurückzubringen, aber das war keine leichte Aufgabe.

Um den Kurs für den Wiedereintritt in die Erdatmosphäre zu korrigieren, mussten die Astronauten das Haupttriebwerk für genau 14 Sekunden zünden. Die digitalen Zeitmesser des Raumfahrzeugs versagten, sodass Jack Swigert diese essenziellen 14 Sekunden mit seiner Omega Speedmaster messen musste, während Jim Lovell steuerte und dabei den Horizont als Orientierungspunkt nutzte. Die drei Crewmitglieder kehrten – auch dank der Speedmaster – am 17. April 1970 sicher zur Erde zurück. Zum Dank erhielt Omega den begehrten Silver Snoopy Award, zu dem auch ein Snoopy-Zertifikat und eine silberne Snoopy-Anstecknadel gehörten.

Omega Speedmaster Snoopy Award 3578.51
Omega Speedmaster Snoopy Award Referenz 3578.51

Die Omega Speedmaster Snoopy Award Referenz 3578.51 – 2003

Omega präsentierte 2003 die erste Speedmaster Snoopy Award (Referenz 3578.51.00), um an die Auszeichnung mit dem Silver Snoopy Award 1970 zu erinnern. Diese Uhr ist eine reguläre Speedmaster Professional „Moonwatch“ der Referenz 3570.50.00 mit dem Omega-Kaliber 1861.

Omega verzierte sowohl das Hilfszifferblatt mit der kleinen Sekunde auf 9 Uhr als auch den Gehäuseboden aus Saphirglas mit Snoopy und den Worten „Eyes on the Stars“. Die Produktion wurde auf 5.441 Stück limitiert, eine Referenz an die Länge der legendären Apollo-13-Mission, die genau 142 Stunden, 54 Minuten und 41 Sekunden dauerte. Der Listenpreis der ersten Speedmaster Snoopy Edition lag 2003 bei ca. 3.600 EUR.

Aufgrund der hohen Produktionszahlen und der Tatsache, dass die Uhr noch vor der Begeisterung für limitierte Auflagen auf den Markt kam, war die Speedmaster Snoopy zunächst kein Kassenschlager. 17 Jahre später ist sie jedoch zu einem Sammlerstück geworden, das einige für die erste und beste Speedmaster Snoopy halten. Dem wird die Mehrheit der Fans allerdings, aufgrund dessen was danach kam, widersprechen …

Omega Speedmaster Snoopy 311.32.42.30.04.003
Omega Speedmaster Snoopy Referenz 311.32.42.30.04.003

Die Omega Speedmaster Silver Snoopy Award Referenz 311.32.42.30.04.003 – 2015

2015 stellte Omega zum 45.Jubiläum der Apollo-13-Mission und der Verleihung des Silver Snoopy Award die Speedmaster Silver Snoopy Award (Referenz 311.32.42.30.04.003) vor. Dafür überarbeitete Omega das Design vollständig, um die Idee hinter dem Silver Snoopy Award und der Schlüsselrolle der Speedmaster für die Apollo-13-Mission perfekt einzufangen.

Das Designkonzept beginnt bei der Farbwahl: schwarz-weiß – eine Referenz an die Farben des Comic-Helden Snoopy. Der berühmte Hund selbst ist auf dem Hilfszifferblatt auf 9 Uhr zu sehen. Im Zentrum des Zifferblatts steht in der für die Peanuts typischen Schriftart „Failure is not an option“ (Scheitern ist keine Option). Der Satz bezieht sich auf die Worte, die der Schauspieler Ed Harris in der Rolle des NASA-Flugdirektors Gene Kranz im Film Apollo 13 sprach. Ein weiterer Geniestreich ist die Aufschrift zwischen den Sekunden 0 und 14: „What could you do in 14 seconds?“ (Was könntest du in 14 Sekunden tun?).

Ein weiteres Highlight befindet sich auf dem Bodendeckel, der das darunter liegende Omega-Kaliber 1861 schützt. Darauf sehen Sie eine silberne Nachbildung der Snoopy-Anstecknadel auf schwarz-blauer Emaille, die mit Silberpulver bestreut wurde. Dadurch entsteht der Eindruck, Snoopy würde durch das Weltall schweben. Alle 1.970 Uhren waren direkt nach der Vorstellung auf der Baselworld 2015 ausverkauft. Der ursprüngliche Listenpreis lag bei 6.000 EUR. Im Laufe der letzten fünf Jahre wurde die Uhr als eine der besten Speedmaster in limitierter Auflage aller Zeiten gefeiert.

The Omega Speedmaster Silver Snoopy Award 50th Anniversary
The Omega Speedmaster Silver Snoopy Award 50th Anniversary

Die Omega Speedmaster Silver Snoopy Award 50th Anniversary

Das bringt uns zur aktuellen Speedmaster Silver Snoopy Award 50th Anniversary, die Omega am 5.Oktober dieses Jahres präsentierte. In dem neuen Modell zum 50. Jahrestag ist das verbesserte Omega-Kaliber 3861 verbaut, das auch die neue Speedmaster Professional antreibt. Das silberfarbene Zifferblatt besitzt blaue Totalisatoren und ist somit ein sogenanntes Blue Panda-Blatt. Die Lünette ist ebenfalls blau und besteht aus Keramik. Wie bei den Vorgängermodellen ist auf dem Hilfszifferblatt bei 9 Uhr Snoopy zu sehen. Daneben stehen die Worte „5050th Anniversary“.

Die Rückseite ist ein wahres Meisterwerk. Wenn Sie den Chronographen starten, begibt sich ein kleines Apollo-Raumfahrzeug mit Snoopy an Bord auf den Weg um den Gehäuseboden. Nach genau 14 Sekunden Flugzeit über die Erde verschwindet er hinter dem Mond. Als absolute Krönung ist die Erde am Horizont des Mondes zu sehen und dreht sich einmal pro Minute, da sie mit der kleinen laufenden Sekunde verbunden ist.

Die ersten Reaktionen waren überwältigend positiv. Nimmt man diese als Indikator für die Verkaufszahlen, wird diese Uhr ein voller Erfolg werden. Dieses Modell ist nicht limitiert, wodurch die Uhr für jeden verfügbar ist, der bereit ist, 9.160 EUR zu bezahlen. Ich bin mir sicher, dass es viele Speedmaster-Fans gibt, die es kaum erwarten können, ein Exemplar in den Händen zu halten. Während ich dies schreibe, sind die ersten Uhren bereits auf dem Weg zu ihren neuen Besitzern.

Preisvergleich der Speedmaster-Snoopy-Uhren
Preisvergleich der Speedmaster-Snoopy-Uhren

Preise der Speedmaster Snoopy Editionen

Mit der neuen Silver Snoopy Award 50th Anniversary fügt Omega der Reihe ein beliebtes Modell hinzu. Ihre Auflage ist jedoch – wie bereits erwähnt – nicht limitiert. Das wird, im Vergleich zu den beiden Vorgängermodellen, sicherlich auch Einfluss auf ihren Preis haben.

Die original Speedmaster-Snoopy aus dem Jahr 2003 hatte einen offiziellen Listenpreis von 3.600 EUR. Wenn Sie heute ein solches Exemplar Ihr Eigen nennen möchten, sollten Sie mindestens 10.000 EUR einplanen. Stellen Sie sich auf einen noch höheren Preis ein, wenn Sie ein vollständiges Set mit Original-Verpackung und Papieren haben möchten – insofern Sie überhaupt eines finden.

Die Speedmaster Silver Snoopy aus dem Jahr 2015 ist wahrscheinlich die beliebteste Speedmaster in limitierter Auflage. Da nur 1.970 Stück hergestellt wurden, ist sie heutzutage extrem schwer zu finden. Das geringe Angebot und die enorme Nachfrage ließen die Preise in die Höhe schießen. Rechnen Sie daher mit Preisen zwischen 35.000 EUR und 45.000 EUR. Kaum zu glauben, bedenkt man, dass der ursprüngliche Listenpreis vor nur fünf Jahren bei ca. 6.000 EUR lag.

Wahrscheinlich werden wir in naher Zukunft keinen derartigen Preisanstieg für die neue Speedmaster Silver Snoopy Award 50th Anniversary erleben. Solange die Uhr produziert wird und einfach erhältlich ist, werden die Handelspreise den Listenpreis nicht übersteigen. Sobald Omega die Produktion einstellt, könnte sich das allerdings ändern.

Einer der Gründe für die hohe Nachfrage für Snoopy-Uhren ist, dass diese nicht nur Speedmaster-Liebhabern gefallen. Sie finden gleichermaßen bei Fans der Raumfahrt, Snoopy und der Speedmaster Anklang. Wer hätte gedacht, dass ein Cartoon-Hund auf dem Zifferblatt einer Speedmaster solch eine Begeisterung auslösen würde?

Mehr lesen

Die 5 besten Speedmaster-Modelle für Sammler


Über den Autor

Jorg Weppelink

Hallo, ich bin Jorg und schreibe seit 2016 Artikel für Chrono24. Meine Beziehung zu Chrono24 reicht jedoch deutlich weiter zurück, denn meine Liebe zu Uhren erwachte …

Zum Autor

Aktuellste Artikel

2-1-Top-3
17.01.2024
Uhrenmodelle
 6 Minuten

Fünf alternative Uhren mit Explorer Dial

Von Sebastian Swart
ONP-783-2-1
16.01.2024
Uhrenmodelle
 5 Minuten

Uhren mit pinkem Zifferblatt – Aufregend oder geschmacklos?

Von Pascal Gehrlein
2-1
11.01.2024
Uhrenmodelle
 5 Minuten

Klartext: Warum eine gebrauchte Tudor Submariner mehr kostet als eine Rolex

Von Jorg Weppelink

Featured

ONP-752-2-1
Werte & Trends
 4 Minuten

Fünf Luxusuhren mit Wertsteigerungspotenzial und gutem Preis-Leistungs-Verhältnis

Von Sebastian Swart
2-1-Top-3
Top 10 Uhren
 7 Minuten

Die 10 besten Uhren unter 10.000 EUR

Von Jorg Weppelink
ONP-262-Top-Sub-2-1
Rolex
 6 Minuten

Unsere Top 5 Rolex Submariner mit Investitionspotential

Von Jorg Weppelink
2-1-Top-3
Top 10 Uhren
 7 Minuten

Die 10 besten Uhren unter 10.000 EUR

Von Jorg Weppelink