16.08.2018
 6 Minuten

Einsteiger-Uhren der 10 Top-Marken

Von Jorg Weppelink
Entry-Level Watches from Top 10 Brands

Entry-Level Watches from Top 10 Brands

Der Reiz der Uhren von Luxusmarken hat viel mit ihrem Image zu tun — ein Image von Wohlstand und Exklusivität. Vielen ist es unbekannt, dass nicht alle Uhren der Top-Hersteller extrem teuer sind, auch wenn über diese am meisten gesprochen wird. Es gibt auch hier Einsteigermodelle, die erschwinglich sind. Wir zeigen Ihnen in diesem Artikel die günstigsten mechanischen Herrenuhren der zehn wichtigsten Luxusmarken. Vielleicht entdecken Sie hier eine Uhr Ihrer Lieblingsmarke, die weit weniger kostet, als Sie dachten.

Rolex Oyster Perpetual 39

Die Oyster Perpetual ist die günstigste Variante, wenn Sie sich für eine Rolex interessieren. Das Design zeichnet sich durch den klassischen Rolex Look aus. Im Gegensatz zu Modellen wie der Datejust oder der Milgauss ist die Oyster Perpetual aber bei Weitem nicht so teuer.

Die Version für Männer ist mit einem Durchmesser von 36 mm oder 39 mm erhältlich. Wir haben uns hier für die größere Variante als Einstieg ins Rolex-Universum entschieden. Sie wird für einen Listenpreis von 5.150 EUR angeboten.

Omega DeVille Prestige Co-Axial 39.5 mm

Die zweite begehrte Luxusmarke auf dieser Liste ist Omega. Die günstigen Modelle der Omega Kollektion sind nicht die Speedmaster oder Seamaster, auch wenn es hiervon erschwingliche Varianten gibt. Wir empfehlen Ihnen eines der De Ville Modelle, es sind die mit Abstand günstigsten Omega-Uhren.

Die De Ville Prestige Co-Axial 39,5 mm ist eine schöne, klassische Herrenuhr, die es in vielen verschiedenen Zifferblatt- und Lederbandvarianten gibt. Gelistet ist sie zu einem Preis von 3.000 EUR.

Breitling Chronomat Colt Automatic

Breitling ist die Nummer drei in dieser Übersicht. In den fünf Kollektionen der Luxusmarke findet man eine Vielzahl an legendären Uhren. Zumindest drei der Modelle sind schon für unter 4.000 EUR zu haben.

Eine davon stammt aus der Navitimer Kollektion: die Breitling Navitimer 8 Automatic 41 hat einen Listenpreis von 3.600 EUR. Auch in der Superocean Serie gibt es mit der Superocean II 42 für 3.690 EUR eine günstige Breitling. Das erschwinglichste der drei Modelle ist die Chronomat Colt Automatic für 3.250 EUR. Hier haben Sie die Wahl zwischen zwei Größen zum gleichen Preis. Erhältlich ist die Uhr in einer 41- und 44-mm-Version.

IWC Pilot’s Watch Mark XVIII

IWC Schaffhausen ist berühmt für ihre schön designten Uhrenklassiker. Zu nennen sind die Portugieser, die Ingenieur und die Aquatimer. Zu den wohl bekanntesten Kollektionen gehören die Pilot’s Watches — die Fliegeruhren — und die Big Pilot ist hiervon das legendärste Modell.

In der Pilot’s Watch Kollektion findet sich auch das günstigste IWC-Modell. Die Pilot’s Watch Mark XVIII ist die neueste Uhr der Mark-Serie, gelistet ist sie für 4.490 EUR. Zu diesem Preis bekommen Sie eine der berühmtesten IWC-Uhren aller Zeiten. Sie hat einen Durchmesser von 40 mm und ist in vielen verschiedenen Edelstahlausführungen erhältlich. Die bekannteste Version kommt mit schwarzem Zifferblatt, weißen Ziffern und schwarzem Lederband. Vielleicht noch ein bisschen interessanter ist die Heritage Variante mit schwarzem Zifferblatt, cremefarbenen Ziffern und braunem Lederarmband.

Audemars Piguet Royal Oak Selfwinding

Bei Audemars Piguet kommen wir in einen Bereich, den man kaum „erschwinglich“ nennen kann. Die Marke ist sowas wie das Synonym für Highend-Luxusuhren und wird von vielen Berühmtheiten aus Sport, Musik und Kunst getragen.

Am bekanntesten ist die Kollektion Royal Oak. Hier findet man auch ein Audemars Piguet Einsteigermodell. Die Royal Oak Selfwinding 41 mm ist mit 17.900 EUR die günstigste Uhr der Marke. Ohne Frage eine teure Uhr. Aber sie ist mehr als ein teurer Luxus — ein Modell designt vom berühmten Gérald Genta, der den Markt von Highend-Sportuhren mit seinen Entwürfen revolutioniert hat.

Patek Phillippe Aquanaut

Patek Philippe ist ein Inbegriff für Luxusuhren. Eine Patek ist keine geringe Investition. Was man bekommt, ist eine einzigartige Uhr von aller höchster Qualität. Eine der erschwinglichsten Pateks ist die Aquanaut. Entwickelt wurde sie für den aktiven Lifestyle, für Sport und Wassersport. Seit ihrer Präsentation im Jahr 1997 steht sie für den Brückenschlag von traditioneller Uhrmacherkunst und zeitgemäßem Look. Genau das macht sie so erfolgreich und begehrt. Das Design ist inspiriert von der berühmten Patek Philippe Nautilus, die ebenfalls von Gérald Genta entwickelt wurde.

Sehr clever gemacht, bietet Patek Philippe mit der Aquanaut eine Uhr für eine größere Zielgruppe, die an einen absoluten Klassiker der Marke angelehnt ist. Sehr groß ist diese Zielgruppe aber noch immer nicht: die Uhr hat einen Listenpreis von 17.040 EUR.

TAG Heuer Formula 1 Calibre 5

TAG Heuer Formula 1 Calibre 5 Image TAG Heuer
TAG Heuer Formula 1 Calibre 5Bild: Tag Heuer

Die Marke TAG Heuer hat seit jeher eine starke Affinität zum Motorsport. Viele der Kollektionen stehen in Verbindung zum aktuellen oder historischen Rennsport. Die bekanntesten sind die TAG Heuer Monaco und Carrera Modelle. Diese eignen sich aber kaum als Einsteigeruhren. Eher schon die Formula 1 Calibre 5, eine mechanische Uhr zu einem vernünftigen Preis.

Die Formula 1 Kollektion ist eine Serie zeitgemäßer Sportuhren, die als Einstieg gut in Frage kommen. Sie sind ein Stück weit günstiger als die anderen hier vorgestellten Modelle aus dem Luxusmarken-Segment. Und TAG Heuer Uhren sind äußerst gefragt. Die Formula 1 Calibre 5 aus Edelstahl mit schwarzem, perforiertem Lederarmband hat einen klassischen Motorsport-Stil und ist schon für 1.450 EUR zu haben.

Hublot Classic Fusion 42 mm

Hublot ist bekannt für die Kollektion Big Bang, erstmals vorgestellt im Jahr 2005. Die Serie verhalf der Marke zu einem festen Platz in der Liste der begehrten Luxusuhrenhersteller. Extravagante Designs und ein durchdachtes Marketing und Sponsoring haben die Marke im letzten Jahrzehnt immer beliebter gemacht. Das Einsteigermodell erschien fünf Jahre nach der Big Bang: die Hublot Classic Fusion.

Sie ist im Grunde genommen eine etwas unauffälligere Version der Big Bang. Sie kommt in dünnerem Profil mit schlichter gehaltenem Zifferblatt. Gleich sind aber das legendäre Bullaugen-Design des Gehäuses und die breiten Stundenindexe und Zeiger. Die 42-mm-Standardversion aus Titan der Classic Fusion ist für 7.100 EUR Listenpreis erhältlich. Wählen können Sie zwischen den Varianten in blau, schwarz oder grau.

Panerai Luminor Base Logo 3 Days Acciaio

Panerai ist bekannt für seine großen Taucheruhren im italienischen Vintage-Design. Vorgestellt wurden diese erstmals im Jahr 1993. Zwar stellte Panerai schon Jahrzehnte vorher Uhren her — diese wurden aber ausschließlich für die italienische und ägyptische Marine produziert. Berühmt geworden ist die Marke vor allem für zwei ihrer Modelle: die Radiomir und die Luminor, die einzigen Standardkollektionen von Panerai.

Beide Modelle sind in vielen verschiedenen Ausstattungen erhältlich, das Modell zum Einstieg ist hier die Panerai Luminor Base Logo 3 Days Acciaio. Die Schönheit der Uhr liegt im legendären, auffälligen Luminor Design. Mit dieser Panerai besitzen Sie ein Stück im klassischen Stil der Marke. Sie ist erhältlich für einen Listenpreis von 4.600 EUR.

Cartier Tank Solo XL

Cartier stellte über ein Jahrhundert lang Uhren für Königshäuser und andere Eliten aus Politik und Wirtschaft her. Einige der Modelle gehören zu den legendärsten Uhren überhaupt. Im Jahr 1917 wurde die Cartier Tank erstmals vorgestellt. Louis Cartier designte die Uhr für John Pershing, General der American Expeditionary Force. Inspiriert wurde er hierbei von den Renault Panzern an der Westfront.

Mittlerweile gibt es eine Vielzahl an Tank-Kollektionen zu ganz unterschiedlichen Preisen. Zum Einstieg eignet sich am besten die Solo-Serie, wir empfehlen die Cartier Tank Solo XL. Zwar gibt es auch andere günstige Uhren in der Kollektion Solo, diese sind aber mit Quarzwerken ausgestattet. Die Tank Solo XL mit Automatikkaliber ist eine wirklich besondere Uhr, erinnert sie im Design doch noch immer an ihre Vorgänger, die vor mehr als einem Jahrhundert erschienen sind. Sie ist ein Stück Uhrmachergeschichte zu einem passablen Preis von 3.250 EUR.

Das also sind sie — zehn Einsteigermodelle der zehn größten Hersteller der Luxusuhrenindustrie. Sie alle stehen für ihre jeweilige Markenhistorie und sind dabei dennoch zu vernünftigen Preisen erhältlich. Die Hersteller haben diese Uhren nicht ohne Grund in ihrem Programm, ist der Einstieg doch immer der erste Schritt auf dem Weg, eine Lieblingsmarke für sich zu entdecken. Hoffentlich können Sie sich für eine der hier vorgestellten Modelle entscheiden, bei der Auswahl ist es nicht ganz leicht.

Lesen Sie weiter

Neues von Rolex auf der Baselworld 2018

Breitling Infografik: Piloten, Jets und Chronographen

Audemars Piguet Royal Oak Offshore gegen Hublot Big Bang


Über den Autor

Jorg Weppelink

Hallo, ich bin Jorg und schreibe seit 2016 Artikel für Chrono24. Meine Beziehung zu Chrono24 reicht jedoch deutlich weiter zurück, denn meine Liebe zu Uhren erwachte …

Zum Autor

Featured

Rolex GMT Master II Pepsi 126710BLRO, Image: Bert Buijsrogge
Uhren Ratgeber
 5 Minuten

Sind Uhren wirklich ein gutes Investment?

Von Jorg Weppelink
2
Uhrenmodelle
 4 Minuten

Neuzugang in der Prospex-Familie: Die brandneue Seiko Prospex LX Serie

Von Jorg Weppelink
Die besten Uhren unter 1.500 EUR
Buyers Guide
 4 Minuten

Die besten Uhren unter 1.500 EUR

Von Tom Mulraney
Rolex GMT Master II Pepsi 126710BLRO, Image: Bert Buijsrogge
Uhren Ratgeber
 5 Minuten

Sind Uhren wirklich ein gutes Investment?

Von Jorg Weppelink
Die besten Uhren unter 1.500 EUR
Buyers Guide
 4 Minuten

Die besten Uhren unter 1.500 EUR

Von Tom Mulraney

Aktuellste Artikel

CAM-1313-Collectable-Speedmaster-Models-2-1
04.08.2020
Uhrenmodelle
 5 Minuten

Die 5 besten Speedmaster-Modelle für Sammler

Von Pascal Gehrlein
CAM-1315-Indie-Brand-Moser-Magazin-2-1
31.07.2020
Marken
 4 Minuten

Indie-Marken im Porträt: H. Moser & Cie.

Von Balazs Ferenczi