04.12.2020
 5 Minuten

Mit diesen 5 Tipps gelingt der nächste Uhrenkauf ganz bestimmt!

Von Pascal Gehrlein
CAM-1490-5-Schritte-vor-dem-Uhrenkauf-Magazin-2-1

Mit diesen 5 Tipps gelingt der nächste Uhrenkauf ganz bestimmt!

Eine Luxusuhr zu kaufen ist für die Meisten keine alltägliche Geschichte, sondern ein ganz besonderes Ereignis, das gut vorbereitet sein möchte. Schließlich steht bei einem Luxusgegenstand der Genuss im Vordergrund und dieser sollte durch Nichts getrübt werden. Um diese Herausforderung zu meistern, gilt es, das Objekt der Begierde sorgfältig auszuwählen. Deshalb möchte ich Ihnen eine Checkliste mit an die Hand geben, die Ihnen, auf Basis meiner Erfahrungen, den Weg zum Objekt der Begierde erleichtern soll. Denn getreu dem Motto: „Der Weg ist das Ziel“, beginnt das Vergnügen bereits bei der Suche nach der passenden Uhr.

1. Wie ergänzt die neue Uhr meine aktuelle Kollektion?

Für mich ist der erste Schritt gleichzeitig der Schwierigste, denn es kann schwer sein, die richtige Balance zwischen Vernunft und Emotion zu finden. Es mag Ansichtssache sein, aber für mich ist es wichtig, dass eine neue Uhr meine aktuelle Kollektion ergänzt, sodass die Chance groß ist, dass die neue Uhr auch wirklich getragen wird. Als Beispiel: Meine Kollektion bestand längere Zeit aus einer Audemars Piguet Royal Oak und einer Rolex Datejust aus den 70er-Jahren. Beide Uhren sind aufgrund ihrer Beschaffenheit nicht wirklich für Aktivitäten ausgelegt – die Vintage-Datejust aufgrund Ihres Alters und die Royal Oak … wegen nahezu all ihren Eigenschaften. Deshalb wollte ich meiner Kollektion vor Sommerbeginn eine Uhr hinzufügen, die ich mit gutem Gewissen über Jahre hinweg im Sommerurlaub am Strand oder beim Wandern durchgehend tragen kann. Für mich wurde es am Ende die Tudor Black Bay Fifty-Eight. Als Gegenbeispiel: Seit Jahren spiele ich mit dem Gedanken, dass ich eine Dresswatch „benötige“. Doch immer, wenn ich kurz davor bin, mir eine Cartier Tank Americaine oder eine JLC Reverso zuzulegen, sagt mir mein Kopf, dass ich die Uhr höchstwahrscheinlich nur wenige Male im Jahr tragen werde. Ich rate also, sich über längere Zeit Gedanken zu machen, ob die gewünschte Uhr mit ihren Eigenschaften wirklich zum eigenen Stil und den Interessen passt oder nicht.


Dadurch nähern Sie sich Ihrer neuen Uhr durch die verschiedenen Kategorien wie Dresswatch, Taucheruhr, Chronograph, Pilotenuhr oder Funktionen wie Datumsanzeige, Chronograph, Wasserdichtigkeit, GMT-Funktion etc.

2. Was ist mir (wirklich) wichtig?

Die Frage könnte auch lauten: Welcher Aspekt einer Uhr bereitet mir langfristig die meiste Freude?

Dieser Schritt dient der weiteren Eingrenzung der Suche, indem wir, neben der Beschaffenheit und den technischen Features der Uhr, auch weitere „Werte“ in Betracht ziehen. Damit meine ich, dass eine Uhr, die ich im Business-Alltag tragen möchte

  • besser nicht auffällige 45 mm, sondern eher 36-40 mm groß sein sollte,
  • besser nicht aus einem empfindlichen Material wie Gold bestehen sollte,
  • praktischerweise ein Automatikwerk besitzen muss.

Für mich ist diese Uhr die Rolex Datejust 1603. Doch was war mir neben der Beschaffenheit noch wichtig? Charmant formuliert: Ich wollte eine Uhr, die durchaus eine Konversation anstoßen kann, aber wenn das passiert, sollte die Uhr eine Geschichte haben, die faszinieren kann. Außerdem sollte die Uhr vielleicht eines Tages vererbt werden können und deshalb auch in Zukunft „modisch“, also zeitlos chic und prestigeträchtig sein. Wie auch immer man das für sich auslegen möchte. Um diesen Aspekt etwas zu schärfen: Mit der Nomos Club Campus, die ich ebenfalls in meiner Kollektion habe, möchte ich bewusst nur echten Uhren-Kennern ein Zeichen senden. Zudem gefällt mir an der Uhr, dass Nomos durch das Design und die Farbnuancen mehr wagt als andere Traditionsmarken. Für mich hat diese Uhr etwas Rebellisches, ist aber auch pures Understatement.

Was ich damit sagen möchte: Tauchen Sie ab in die Welt der Uhren und lesen Sie die Geschichten der Marken und Modelle. Somit verschaffen Sie sich einen Eindruck, für welche Werte und welche Charaktere ein Zeitmesser stehen könnte. Natürlich müssen Sie nicht jeder (Marketing-)Geschichte und Meinung anderer Uhrenliebhaber folgen, aber dieser Schritt wird das Feld weiter ausdünnen und Ihnen ein Gefühl für die verschiedenen Marken geben.

3. Was ist mein tatsächliches Budget?

Das Budget ist selbstverständlich ein weiterer Faktor, der die erschlagende Auswahl eingrenzen wird. Es gilt zu überlegen, was mir eine Uhr wert ist. Dies kann von der Rolle abhängig sein, die die Uhr innerhalb der Kollektion übernehmen soll. Ist sie die erste und für längere Zeit einzige Uhr, die jeden Tag getragen werden soll? Ist es eine Uhr, die immer in den Sommermonaten getragen und womöglich auch etwas weniger sanft behandelt wird? Oder der absolute Traum, den man sich lange erarbeitet hat und nun endlich umgesetzt werden soll? Mit einbezogen werden sollten auch die Kosten, die mittel- bzw. langfristig anfallen können. Praktisches Beispiel: Eine gängige Vintage-Datejust können Sie eigentlich beruhigt zu jedem guten Uhrmacher geben. Die Rolex-Werke sind gut zu reparieren und die Schließe, wenn gewollt, einfach und gegen geringe Kosten zu polieren. Anders sieht das bei einer Royal Oak aus. Ein einziges Glied zur Verlängerung des Armbandes kostet ungefähr 200 Euro und ein Service kann mit etwa 1000 Euro zu Buche schlagen. Dieser Punkt ist auch eng mit der Entscheidung zwischen „neu“ und „gebraucht“ verknüpft. Während Sie bei einer neuen Uhr zunächst nicht mit Reparatur- oder Service-Kosten rechnen müssen, kann das bei einer Vintage-Uhr schneller der Fall sein. Dafür können Sie bei Pre-Owned Modellen beim Anschaffungspreis etwas sparen.

4. Welcher Typ Uhrenbesitzer bin ich?

Mit den zuletzt genannten Aspekten aus Punkt drei ist auch die Frage verbunden, welcher Typ von Uhrenbesitzer Sie sind. Ein Sammler, der sich eine umfassende Kollektion mit Uhren aus einer bestimmten Kategorie aufbauen möchte? Oder möchten Sie im Laufe Ihres Lebens viele Uhren besitzen, aber diese nicht sammeln? Dazu würde ich mich zählen. Daher ist es mir wichtig, dass ich Uhren nach einiger Zeit problemlos verkaufen kann. Modelle aus einer extremen Nische sind daher meist außerhalb meiner Überlegungen. Es kann jedoch auch sein, dass Sie eine Luxusuhr als erstrebenswertes Objekt sehen, welches einen bestimmten Moment in ihrem Leben markieren soll. In die Uhrenwelt möchten Sie jedoch nicht zu tief eintauchen. Dann sind Sie beim Budget womöglich bereit, sich etwas mehr zu strecken, sofern die Uhr neu, „risikoarm“ und auf längere Sicht mit wenig finanziellem und zeitlichen Aufwand verbunden ist.

5. Welches Einkaufserlebnis möchte ich?

Der letzte Tipp dient ebenfalls der gezielteren Suche nach einer Uhr. Dazu sollten Sie sich frühzeitig die Frage stellen, welcher Einkaufskanal für Sie der richtige ist. Möchten Sie das „klassische“ Erlebnis eines Luxusuhrenkaufes? Dann ist ein Kauf bei einem stationären Händler womöglich der richtige Weg. Sie können zu einem Konzessionär gehen und einen guten Überblick über die Marken erhalten, die im Geschäft sind. Das auf gewisse Marken und meist ausschließlich neue Uhren limitierte Angebot, könnte die Entscheidung für manche Interessenten vereinfachen. Für Sammler ist die Auswahl womöglich enttäuschend, weshalb ein Marktplatz wie Chrono24 mit neuen, gebrauchten und seltenen Vintage-Modellen die richtige Wahl sein könnte. Natürlich ist in diesem Fall je nach Modell (neu oder Vintage) für die Recherche auch ein größerer zeitlicher Aufwand notwendig. Abstriche bei der Sicherheit sollten und müssen Sie unabhängig von ihrer Ausrichtung jedoch nicht machen. Informieren Sie sich online stets ausgiebig über den Zahlungsprozess sowie den Händler. Ein Service wie der Trusted Checkout und die Authentifizierung seriöser Händler auf Chrono24 sorgt dafür, dass Ihr Geld bis zum Erhalt und der Prüfung der Ware, sicher bleibt.

Mit Hilfe dieser Fragen und Ihrer Beantwortung können Sie die Suche nach Ihrer (nächsten) Uhr nun starten!

Mehr lesen

Ein Rückblick der Autoren auf das Uhrenjahr 2020

Das Chrono24 Rolex ABC: Rolex-Vokabular erklärt – Teil 1

Mit diesen Pre-Owned-Modellen machen Sie nicht nur am Black Friday ein sehr gutes Geschäft!


Über den Autor

Pascal Gehrlein

Hey, ich bin Pascal. Nachdem ich viele Stunden auf Chrono24 verbracht habe, um schließlich meine erste „Luxusuhr“ zu kaufen, entdeckte ich im Impressum, dass der …

Zum Autor

Featured

Rolex GMT Master II Pepsi 126710BLRO, Image: Bert Buijsrogge
Uhren Ratgeber
 5 Minuten

Sind Uhren wirklich ein gutes Investment?

Von Jorg Weppelink
2
Uhrenmodelle
 4 Minuten

Neuzugang in der Prospex-Familie: Die brandneue Seiko Prospex LX Serie

Von Jorg Weppelink
Die besten Uhren unter 1.500 EUR
Buyers Guide
 4 Minuten

Die besten Uhren unter 1.500 EUR

Von Tom Mulraney
Rolex GMT Master II Pepsi 126710BLRO, Image: Bert Buijsrogge
Uhren Ratgeber
 5 Minuten

Sind Uhren wirklich ein gutes Investment?

Von Jorg Weppelink
Die besten Uhren unter 1.500 EUR
Buyers Guide
 4 Minuten

Die besten Uhren unter 1.500 EUR

Von Tom Mulraney

Aktuellste Artikel

Auf dem Siegeszug: der Vintage-Charme der Bronze
22.01.2021
Uhren Ratgeber
 5 Minuten

Auf dem Siegeszug: der Vintage-Charme der Bronze

Von Jorg Weppelink
Editors’ Picks der Woche: TAG Heuer, Hamilton und Grand Seiko
20.01.2021
Buyers Guide
 3 Minuten

Editors’ Picks der Woche: TAG Heuer, Hamilton und Grand Seiko

Von Balazs Ferenczi