Nervenkitzel, Adrenalin und außergewöhnliche Zeitmesser – Chrono24 startet Auktionen

Pascal Gehrlein
14.09.2018
Nervenkitzel, Adrenalin und außergewöhnliche Zeitmesser – Chrono24 startet Auktionen
Chrono24 startet Auktionen

 

26. Oktober 2017, New York:

„It is history now!“- Mit diesen Worten beendete Star-Auktionator Aurel Bacs den 12 Minuten andauernden „Bieter-Krieg“ um die „Paul Newman“-Daytona, welche nach dem Hammerschlag für unglaubliche 17,75 Millionen US-Dollar (inklusive Provision) ihren Besitzer wechselte. Wer die Auktion für sich entschieden hat? Das bleibt bis heute reine Spekulation. Diese Geschichten machen den Reiz von Auktionen aus.

 

Rolex Daytona 6239, Patek Philippe Referenz 1518, Rolex Bao Dai – diese drei Uhren haben bei Versteigerungen zusammen fast 35 Millionen US-Dollar erzielt. Oder anders ausgedrückt: ungefähr der Preis von 4000 Pre-Owned Rolex Submariner 116610LN, eine der beliebtesten Uhren auf Chrono24.

 

Rolex Daytona Paul Newman
Rolex Daytona Paul Newman, Foto: Bert Buijsrogge

 

Neben dem Hammerpreis für die seltenen Exemplare, wie im Fall der Patek Philippe 1518, von der nur vier Uhren existieren, sind es besonders die Geschichten hinter den Zeitmessern, die Uhrenliebhaber auf der ganzen Welt faszinieren und bei Auktionen für Furore sorgen.

Ab dem 20.09.2018 ist der aufregende Bieterwettstreit um ganz besondere Zeitmesser auch direkt auf Chrono24, dem weltweit größten Marktplatz für Luxusuhren, möglich.

In einer ersten Auktionsrunde, welche am 20.09.2018 startet und am 30.09.2018 endet, werden insgesamt 50 außergewöhnliche Uhren von renommierten Marken wie Rolex, Audemars Piguet und Patek Philippe versteigert.

Aufgespürt wurden die Zeitmesser bei rund 50 der weltweit 2500 Händler auf Chrono24, sodass nur besonders exklusive Uhren von ausgewählten und geprüften Chrono24-Händlern einen Platz in der Auktion erhalten.

Erfahrene Teilnehmer von Online-Auktionen werden sich sehr wahrscheinlich schnell bei den Chrono24-Auktionen zurechtfinden. Dennoch gibt es einige Besonderheiten, die eine Auktion auf Chrono24 auszeichnen. Dazu zählen die Zahlungsabwicklung über Trusted Checkout, die Möglichkeit mit den Händlern direkt in Kontakt zu treten und die Internationalität der Auktionsangebote.

 

Alle wichtigen Informationen zum Ablauf der Chrono24 Auktionen auf einen Blick

 

Auktionsangebot auswählen – Informationen und Beschreibung

Für viele Uhrenfans werden einzelne Stücke durch ihre Herkunft und einzigartige Geschichte zu einem begehrenswerten Objekt. Deshalb findet sich zu jedem Auktionsangebot neben den umfangreichen technischen Informationen wie Marke, Referenz, Kaliber und Baujahr auch die Herkunft und einzigartige Geschichte der Uhr. Diese wird vom anbietenden Händler auf der Auktionsseite erzählt und hilft bei der Auswahl des richtigen Zeitmessers. Im Unterschied zu anderen Online-Auktionen besteht bei der Chrono24 Auktion die Möglichkeit, den Händler für Rückfragen zur Uhr oder zu den anfallenden Kosten wie Zollgebühren direkt zu kontaktieren. Ist die Entscheidung für ein Objekt der Begierde gefallen, kann das Bieten beginnen. Voraussetzung hierfür ist ein Nutzerkonto und ein vollständig ausgefülltes Profil auf Chrono24.

 

Bieten – Mindestpreis und „Popcorn Bidding“

Besonders rare und geschichtsträchtige Zeitmesser haben selbstverständlich ihren Preis. Deshalb gibt es auch bei den Chrono24-Auktionen einen Mindestpreis – den Preis, den das Höchstgebot mindestens erreichen muss, damit die Uhr überhaupt verkauft wird. Um zu bieten, müssen Interessenten das gewünschte Gebot aus einer Liste auf der jeweiligen Angebotsseite auswählen. Dabei können selbstverständlich auch Gebotsschritte übersprungen werden. Nach Abgabe des Gebots erfährt der Bieter umgehend, ob er derzeit der Höchstbietende ist oder jemand anderes aktuell das Rennen um die Uhr macht. Ist der Hammer gefallen, werden alle Bieter darüber benachrichtigt, ob sie die Auktion für sich entscheiden konnten. Trotz des Reizes, anderen Mitbietern am Ende einen Schritt voraus zu sein, sollen die Auktionen so fair wie möglich ablaufen. Daher verlängert sich – analog zu klassischen Auktionen bekannter Auktionshäuser – auch bei den Chrono24 Auktionen die verbleibende Zeit um weitere 30 Sekunden, wenn innerhalb der letzten 30 Sekunden vor dem Ende der Auktion ein neues Gebot eingeht. Wiederholt wird dieses sogenannte „Popcorn Bidding“ so lange, bis kein weiteres Gebot mehr abgegeben wird und der Hammer fällt.

Es gilt zu erwähnen, dass der Gesamtpreis inklusive Versandkosten für die Bieter zu jeder Zeit der Auktion ersichtlich ist. Zur vollständigen Transparenz gehört dabei auch die Umrechnung des Kaufpreises von der Händlerwährung in die jeweilige Währung des Bieters.

 

Zahlungsabwicklung – Der Hammer ist gefallen

Alle Käufer profitieren auf Chrono24 von der sicheren Abwicklung und Zahlung über den bewährten Trusted Checkout Service. Erhält ein Bieter den Zuschlag, wird der Gesamtbetrag zunächst auf ein sicheres Treuhandkonto eingezahlt. Der Händler versendet die Uhr, sobald er über die Einzahlung auf das Treuhandkonto benachrichtigt wurde. Erst wenn die Uhr beim Käufer angekommen ist, wird das Geld an den Händler ausbezahlt.

Wie Aurel Bacs zu Beginn treffend formulierte, ist die Auktion anschließend Geschichte. Doch die Uhr beginnt am Handgelenk ihres neuen Besitzers ein weiteres Kapitel und schreibt ihre Geschichte fort.


Pascal Gehrlein
Von Pascal Gehrlein
14.09.2018
Alle Beiträge ansehen

Highlights

Sie haben Fragen?
Wir helfen Ihnen gerne weiter.

+1 646-887-3560

Kontakt

?