25.07.2017
 4 Minuten

Porsche Design – der 911 am Handgelenk

Von Oliver Siegle
Porsche Design Monobloc Actuator 24H Chronotimer Teaser, Bild Porsche Design

Es gibt wenig Leidenschaften, die so nah beieinander liegen wie die für hochwertige Uhren und reinrassige Sportwagen. Obwohl Autos und Armbanduhren völlig verschiedene Funktionen erfüllen, hat die Faszination für einen Porsche 911 und die für einen mechanischen Chronographen oft den gleichen Ursprung.

Möglicherweise haben Professor Ferdinand Alexander Porsche ähnliche Gedanken umgetrieben, als er 1972 das Designstudio Porsche Design gründete.

Vom Porsche 911 zum Chrono I

Die legendären Sportwagen aus Stuttgart gehören zu den begehrtesten Fahrzeugen der Welt und begeistern Liebhaber jeglichen Geschmacks und Interesses. Egal ob als Oldtimer, der nur an schönen Sonntagen aus der klimatisierten Garage ausbrechen darf, als unermüdlicher Begleiter im Alltag oder als Gewinner der berühmten 24h von Le Mans –  die Sportwagen von Porsche sind bekannt für ihre einzigartige Perfektion auf jedem Feld.

Professor Ferdinand Alexander Porsche, Bild: Porsche Design
Professor Ferdinand Alexander Porsche, Bild: Porsche Design

Daher sei als Einstieg in die Welt von Porsche Design nur ein besonderer Meilenstein von Professor Ferdinand Alexander Porsche erwähnt, den er als Designchef bei Porsche geleistet hat: Anfang der 1960er Jahre entwarf er mit dem Porsche 911 das wahrscheinlich berühmteste Sportwagendesign aller Zeiten. Noch heute sieht man einem neuen Modell im ersten Moment an, dass es auf die zeitlose Form des ersten 911 aus seiner Hand zurückgeht.

Einige Jahre später gründete er 1972 das Designstudio Porsche Design, um Objekte zu designen, die ihn am meisten interessierten: Herren-Accessoires wie Uhren, Brillen und Schreibgeräte, aber auch hochwertige Industrieprodukte und Haushaltsgeräte. Über die Jahrzehnte hinweg machte sich die Designschmiede vor allem mit revolutionären Uhren einen Namen.

Porsche Design Chrono I
Porsche Design Chrono I, Bild: Porsche Design

Den ersten Schritt machte Porsche Design mit dem Chrono I, der erste vollständig mattschwarze Chronograph, den die Uhrenwelt vorgestellt bekam. Die Inspiration stammte direkt aus dem Cockpit eines Porsche 911, denn die Uhr sollte wie die Armaturen schwarz sein und den Fahrer nicht blenden. Ein noch größerer Erfolg war der Titanchronograph aus dem Jahr 1980. Die Uhr bestach nicht nur mit einem wegweisenden Design, sondern war auch der erste vollständig aus Titan gefertigte Zeitmesser.

Heute ist Porsche Design eine weltweit bekannte Marke und gestaltet zahlreiche Luxusprodukte, Reisegepäck, Gebrauchsgegenstände und einzigartige Uhren.

Porsche Design Timepieces

Monobloc Actuator

Die wahrscheinlich auffälligsten Zeitmesser von Porsche Design sind die erst kürzlich vorgestellten Monobloc Actuator-Modelle. Schon auf den ersten Blick mehr Maschine als Armbanduhr: futuristisch gestaltete Chronographen, deren „Start/Stopp“-Mechanismus mit einer ins Gehäuse integrierten Schaltwippe statt den üblichen Drückern betätig wird. Diese innovative Konstruktion ist vom Rennfahrzeugmotor des neuen Porsche 911 RSR inspiriert. Ein gutes Beispiel dafür, dass sich hochwertige Uhren und professionelle Sportwagen an den gleichen Werten orientieren: Präzision, Funktion und Leistung.

Es ist nicht überraschend, dass Porsche Design seit jeher stark vom Motorsport inspiriert ist. Besonders deutlich zeigt sich die Nähe an der limitierten Monobloc Actuator 24H-Chronotimer aus schwarzbeschichtetem Titan und einem Carbonzifferblatt mit roten Akzenten. Durch sein geringes Gewicht eignet sich Titan perfekt als Gehäusematerial für Uhren von Rennfahrern und Motorsportbegeisterten. Neben der präzisen Zeitmessung und einem Datum, bietet die Uhr außerdem die Anzeige einer zusätzlichen Zeitzone mit 24-Stunden Skalierung.

Das selbstbewusste Design in Schwarz mit roten Indizes sticht klar aus der Masse heraus und verleiht dem Chronographen eine kompromisslose Note.

Chronotimer Collection

Im Vergleich zu den Monobloc Modellen wirken die Chronotimer eher klassisch, jedoch vereinen sie die Stärken von Porsche Design auf perfekte Weise: Funktion pur und ein minimalistisches, cooles Design. Ähnlich wie bei der Entwicklung von Porsche Sportwagen für optimale Leistung im Windkanal, gibt es bei diesen Chronographen keine unnötigen Schnörkel und Spielereien.

Freunde modernen Designs können zwischen verschiedenen Material- und Farbkombinationen wählen, die alle eindeutig die Handschrift von Porsche Design tragen. Die Gehäuse sind aus naturbelassenem oder schwarzbeschichtetem Titan und die schlichten Zifferblätter sind meist schwarz oder blau, blau/schwarz oder weiß. Einzelne Varianten verfügen über ein Zifferblatt aus Carbon oder eine Lünette aus Gold. Die Armbänder aus Titan, Kalbsleder, Kautschuk oder Hightech-Gewebe unterstreichen das moderne Design.

Porsche Design Chronotimer Uhrwerk, Bild: Porsche Design
Porsche Design Chronotimer Uhrwerk, Bild: Porsche Design

Wer sich für mechanische Uhren interessiert, weiß gerade die kleinen Details zu schätzen. Die Chronotimer entfalten besonders auf diesem Feld ihre volle Stärke, denn sie bieten mehr als man auf den ersten Blick erahnt: eine große geriffelte Krone erleichtert die Zeiteinstellung, die Datumsscheibe in Zifferblattfarbe unterstützt das aufgeräumte Design und gebläute Schrauben im Uhrwerk bezeugen den Qualitätsanspruch bis über die reine Funktion hinaus.

1919 Collection

Exklusive Zeitmesser mit minimalistischer Klarheit, die 1919 Collection zelebriert Uhren mit puristischer Ästhetik. Die Durchbrüche der Bandanstöße, der formschlüssige Übergang zum Armband sowie die reduzierten Zifferblätter sind eine moderne Interpretation dieses Prinzips.

Die 1919 Datetimer Eternity Brown Alligator Leather verkörpert diese Werte auf so beeindruckende Art, dass sie beim German Design Award mit Gold ausgezeichnet wurde. Ein besonderes, aber minimalistisches Gehäuse, ein klares Zifferblatt mit drei Zeigern und ein Datum. Eine Uhr so schlicht und so perfekt wie ein Porsche 911.

Neben den einfachen Datetimer Modellen mit Anzeige von Zeit und Datum bietet die Kollektion auch zwei Uhren mit hilfreichen Zusatzfunktionen. Der 1919 Globetimer besitzt einen 24-Stunden-Ring zur Anzeige einer zweiten Zeitzone und eignet sich ideal für Reisen und Kontakte am anderen Ende der Welt. Mit dem 1919 Chronotimer geht Porsche Design noch einen Schritt weiter und bietet einen sportlichen Chronographen im puristischen Design der Kollektion.

Porsche Design 1919 Globetimer, Bild: Porsche Design
Porsche Design 1919 Globetimer, Bild: Porsche Design

Entdecken Sie die einzigartigen Zeitmesser von Porsche Design in der Chrono24 Brand Boutique.


Über den Autor

Oliver Siegle

Oliver Siegle war nicht nur Autor, sondern Editor in Chief des Chrono24 Magazins. In dieser Position hat er unser Magazin grundlegend mitgestaltet und bis 2018 sein ...

Zum Autor

Featured

Rolex GMT Master II Pepsi 126710BLRO, Image: Bert Buijsrogge
Uhren Ratgeber
 5 Minuten

Sind Uhren wirklich ein gutes Investment?

Von Jorg Weppelink
2
Uhrenmodelle
 4 Minuten

Neuzugang in der Prospex-Familie: Die brandneue Seiko Prospex LX Serie

Von Jorg Weppelink
Die besten Uhren unter 1.500 EUR
Buyers Guide
 4 Minuten

Die besten Uhren unter 1.500 EUR

Von Tom Mulraney
Rolex GMT Master II Pepsi 126710BLRO, Image: Bert Buijsrogge
Uhren Ratgeber
 5 Minuten

Sind Uhren wirklich ein gutes Investment?

Von Jorg Weppelink
Die besten Uhren unter 1.500 EUR
Buyers Guide
 4 Minuten

Die besten Uhren unter 1.500 EUR

Von Tom Mulraney

Aktuellste Artikel

CAM-1399-Run-for-Rolex-2-1
18.09.2020
Werte & Trends
 4 Minuten

Im Rolex-Rausch: Hohe Nachfrage, hohe Preise?

Von Tom Mulraney
Schick und sportlich zugleich: Die Cartier Santos 100
18.09.2020
Uhrenmodelle
 2 Minuten

Chrono24 Brand Week: Wie Cartier mit der Santos die Armbanduhr erfand!

Von Pascal Gehrlein
RZ_IG_CARTIER GER_Magazin-2-1
17.09.2020
Marken
 4 Minuten

Cartier – von Tradition, Kreativität und Savoire-faire

Von Chrono24