11.10.2021
 3 Minuten

Zur Verteidigung der Quarzuhr: 4 sammelwürdige Quarzuhren, die einen zweiten Blick verdienen

Von Troy Barmore
Noch mehr Reviews, Tutorials, Talks und Interviews rund um das Thema Luxusuhren finden Sie auf unserem YouTube-Kanal

1969 entwickelten die verrückten Wissenschaftler bei Seiko etwas, das die gesamte Uhrenindustrie auf den Kopf stellen sollte. Diese uhrmacherische Massenvernichtungswaffe war das Quarzwerk – ein Uhrwerk, das primär von einer Batterie und einem Quarzoszillator mit fester Schwingfrequenz angetrieben wird. Die Veröffentlichung des Quarzwerks löste ein technologisches Erdbeben in der Uhrenwelt aus. Diese Ära ist einigen als Quarzrevolution und anderen als „Quarzkrise“ bekannt. 

Das Quarzwerk führte dazu, dass sich die Methoden der Uhrmacherei, die Herstellungskosten sowie die Preise und infolgedessen die globale Nachfrage grundlegend veränderten. Vor allem in der Schweiz – damals wie heute das weltweite Zentrum der mechanischen Uhrmacherei – waren die Folgen apokalyptisch. Quarzwerke waren deutlich günstiger in der Produktion, und so stürzten sich die Verbraucher auf diese neue Technologie. Die traditionellen Schweizer Uhrmacher, die sich nur langsam an den neuen Trend anpassten, wurden in die Knie gezwungen. Insgesamt wird geschätzt, dass ca. 1.000 Schweizer Uhrenhersteller ihre Türen aufgrund dieser Krise schließen mussten. 

Dieses Massenaussterben traditioneller Uhrmacher im Zusammenspiel mit der Verfügbarkeit von günstigen, massenproduzierten Uhren, führte zu der Vorstellung, dass alle Quarzuhren schlecht hergestellt, unattraktiv und des Sammelns nicht würdig seien. Aber wie so oft ist das, was die eine Generation verschmäht, in der anderen ein begehrtes Sammelstück. Viele der Uhren, die jetzt Rekorde bei Auktionen brechen und den Sammlern das Geld aus der Tasche ziehen, waren einmal einfach alten Uhren. Vor diesem Hintergrund möchten wir Ihnen einige Beispiele vorstellen, die zeigen, dass auch Quarzuhren schon jetzt begehrenswert und unglaublich wertvoll sind. 

Die Cartier Tank Basculante

The Cartier Tank Basculante
Die Cartier Tank Basculante

Das Wort „Ikone“ wird inflationär verwendet und ist vielleicht der abgedroschenste Ausdruck in der Uhrenwelt. Doch kaum eine Uhr hat diese Beschreibung mehr verdient als die Cartier Tank. In ihren über 100 Jahren hat die Tank bereits dutzende Designiterationen, Größen-, Material- und andere Veränderungen durchgemacht. Und auch wenn keine Uhr jemals an die klassische Tank Louis Cartier heranreichen kann, ist die Tank Basculante eine der sagenumwobensten Kuriositäten im Cartier-Katalog. Die Basculante wurde 1932 als eine Art Reaktion auf die Jaeger-LeCoultre Reverso veröffentlicht und besitzt einen aufklappbaren Rahmen, wodurch das Zifferblatt nach innen gedreht werden kann. Wird dieser mechanischen Uhr schon wenig Beachtung geschenkt, so findet die Quarzvariante häufig noch weniger Anerkennung.  

Die Rolex Datejust Oysterquartz

The Rolex Datejust Oysterquartz
Die Rolex Datejust Oysterquartz

Ja, es ist wahr: Es gab einmal eine Zeit, in der sogar die berühmteste Uhrenmarke der Welt unter dem vernichtenden Druck der Marktnachfrage eine Sportuhr mit Quarzwerk entwarf. Und als wäre das nicht schon seltsam genug, entwarf Rolex diese Uhr auch noch als eine klare Antwort auf einen von Genta angetriebenen Trend: kantige, geometrische Sportuhren mit integriertem Armband. Ihr zweifarbiges Gehäuse aus 18-karätigem Gelbgold und Edelstahl umrahmt ein weißes „Buckley“-Zifferblatt mit auffälligen römischen Ziffern. Sie sehen: Diese Uhr ist wirklich etwas für absolute Uhren-Nerds. Die Rolex Oysterquartz sind innerhalb weniger Jahre bereits deutlich im Preis gestiegen und wenn der übrige Rolex-Markt irgendein Anhaltspunkt ist, wird ihr Wert noch weiter steigen.  

Patek Philippe Ref. 3770 „Nautellipse“

Patek Philippe ref. 3770 "Nautellipse"
Patek Philippe ref. 3770 „Nautellipse“

Patek Philippe ist eine der begehrtesten Uhrenmarken weltweit. Ständig steht die Marke in den Schlagzeilen, weil ihre Uhren rekordverdächtige Preise erzielen. Aber während einige ihrer Zeitmesser bereits in astronomischen Preissphären schweben, ist es immer noch möglich, unglaublich coole, abgefahrene und beliebte Zeitmesser für relativ niedrige Preise zu ergattern (wenn Sie wissen, wo Sie suchen müssen). An erster Stelle steht hier die eigenartige Referenz 3770, auch als „Nautellipse“ bekannt. Die in den 1980ern eingeführte 3770 ist eine seltsame Verschmelzung aus Nautilus und Ellipse d’Or, die so einige Sammler verwirrt. Aber sobald man über die seltsame Form hinweg sehen kann, bemerkt man die Eleganz und die Ausgewogenheit, die sich wirklich sehen lassen können. Und auch wenn einige auf das vermeintliche Fehlen von Detail und Feinschliff herabschauen, wurden bei dieser Uhr keine Abstriche gemacht. Immerhin ist sie immer noch eine Patek Philippe. 

F.P. Journe Élégante Mens

F.P. Journe Élégante
F.P. Journe Élégante

Und falls immer noch der geringste Zweifel besteht, dass unglaubliche Zeitmesser von hervorragenden Uhrmachern Quarzwerke aufweisen können, sollte diese Uhr das Thema ein für alle Mal beenden. Bereits seit seiner allerersten Tourbillonuhr entwirft François-Paul Journe einige der schönsten, detailreichsten und uhrmacherisch anspruchsvollsten Uhren, die man mit Geld kaufen kann. Die Élégante ist keine Ausnahme in F.P. Journes außergewöhnlichem Portfolio. Was als eher traditionell beworbenes Produkt für Damen begann, umfasst inzwischen einen breiten Kundenstamm. Das kissenförmige Titangehäuse trifft das perfekte Gleichgewicht zwischen sportlich und grazil. Aber das ist noch nicht alles. Wenn Sie die Uhr umdrehen, sehen Sie ein meisterhaft angefertigtes elektromechanisches Quarzwerk. Während die unabhängige Luxusecke der Uhrenwelt unberechenbar sein kann, sind die Meisterstücke von F.P. Journe im letzten Jahr stetig in die Höhe geschnellt. Und bei dieser Kunstfertigkeit ist das auch kein Wunder. 

Mehr lesen

3 Taucheruhren, die günstiger und besser sind als die Rolex Submariner

Die zehn beliebtesten Rolex-Daytona-Referenzen

Die perfekte 3 Rolex Uhren-Kollektion für 30.000 EUR


Über den Autor

Troy Barmore

Schon in jungen Jahren war ich ein Uhrenliebhaber. Es begann damit, dass ich einen ganzen Sommer lang nur dafür jobben ging, meinem großen Bruder seinen Chronographen aus dem Hause Girard-Perregaux abzukaufen. Seitdem hat sich mein Geschmack stetig weiterentwickelt und erstreckt sich nun auch auf Vintage-Toolwatches und moderne unabhängige Hersteller.

Zum Autor

Featured

ETA-Republish-Magazin-2-1
Uhren & Technik
 6 Minuten

ETA Uhrwerke – zuverlässige Arbeitstiere oder Massenprodukte ohne Seele?

Von Robert-Jan Broer
Rolex GMT Master II Pepsi 126710BLRO, Image: Bert Buijsrogge
Uhren Ratgeber
 5 Minuten

Sind Uhren wirklich ein gutes Investment?

Von Jorg Weppelink
2
Uhrenmodelle
 4 Minuten

Neuzugang in der Prospex-Familie: Die brandneue Seiko Prospex LX Serie

Von Jorg Weppelink
Rolex GMT Master II Pepsi 126710BLRO, Image: Bert Buijsrogge
Uhren Ratgeber
 5 Minuten

Sind Uhren wirklich ein gutes Investment?

Von Jorg Weppelink

Aktuellste Artikel

Rolex-GMT-Master-II-2-1
22.10.2021
Uhren Ratgeber
 5 Minuten

Fünf bessere und erschwinglichere Alternativen zur Rolex GMT-Master

Von Jorg Weppelink
Watch-Hunting-Chris-Mann-Magazin-2-1
20.10.2021
Lifestyle
 2 Minuten

Watch Hunting mit Chris Mann: Nomos, Omega und Vulcain

Von Thomas Hendricks
12_PTR_Al Capone_2-1
19.10.2021
Lifestyle
 3 Minuten

Al Capone – Gangsterboss, Philanthrop & Uhrenfreund

Von Sebastian Swart