11.01.2022
 6 Minuten

Die 3 Rolex-Uhren mit der größten Wertsteigerung der letzten 5 Jahre

Von Jorg Weppelink
Rolex-Wertentwicklung-2-1

In den letzten Jahren haben Rolex-Uhren enorm an Popularität gewonnen, und somit sind auch die Preise massiv gestiegen. Erst kürzlich haben wir über die verschiedenen verfügbaren Modelle sowie die besten Investitionsobjekte von Rolex berichtet. Aber welche Rolex-Modelle konnten in den letzten Jahren eigentlich den größten Wertzuwachs verzeichnen? In diesem Artikel werfen wir einen genaueren Blick auf die Zahlen und verraten Ihnen, welche drei Rolex-Modelle in den letzten fünf Jahren am besten abgeschnitten haben. 

Bevor wir mit der Liste beginnen, schlage ich Ihnen ein kleines Gedankenspiel vor: Nehmen Sie sich eine Minute Zeit und überlegen Sie, welche drei Rolex-Uhren sich in letzter Zeit finanziell wohl am besten entwickelt haben. Mit „am besten entwickelt“ meinen wir die Modelle, die prozentual am stärksten im Wert gestiegen sind. Es wird sicher spannend zu sehen, ob die von Ihnen gewählten Modelle tatsächlich in der Liste auftauchen. Ich jedenfalls war bei mindestens einer der drei Uhren überrascht, sie auf dem Siegertreppchen wiederzufinden. 

Welche Rolex-Uhren haben Ihrer Meinung nach in den letzten fünf Jahren am meisten an Wert gewonnen?
Welche Rolex-Uhren haben Ihrer Meinung nach in den letzten fünf Jahren am meisten an Wert gewonnen?

1. Rolex Daytona: +77%

Die absolute Nummer eins auf dieser Liste ist die legendäre Rolex Daytona. Für den Sportchronographen von Rolex sind die Preise in den letzten fünf Jahren um rund 77 % gestiegen. Trotz dieses beträchtlichen Zuwachses schafft es die Daytona nicht in die Top 5 der Uhren mit der größten Preissteigerung (alle Marken), aber das ist ein Thema für einen anderen Artikel. Es ist wirklich keine Überraschung, dass die Rolex Daytona an der Spitze dieser Liste steht. Sie gehört zu den beliebtesten Rolex-Uhren, seit die Marke mit der Krone zur wichtigsten Marke im Wiederauferstehungsprozess der Schweizer Uhrenindustrie Mitte der 1980er wurde. 

Wenn wir die verschiedenen Rolex Daytonas näher betrachten, müssen wir zwischen zwei Produktphasen unterscheiden. Zum einen gibt es die Modelle mit Handaufzug, die von der Einführung der Daytona im Jahr 1963 bis 1988 produziert wurden. Seit Jahrzehnten sind diese Uhren bei Sammlern sehr begehrt, und die Preise sind im Laufe der Zeit stetig gestiegen. In den letzten Jahren ist der Marktwert dieser Modelle allerdings durch die Decke gegangen. Insbesondere die Rolex Daytona „Paul Newman“ ist praktisch unerschwinglich geworden. Bei dieser Uhr ist es keine Seltenheit, dass die Preise die 200.000-Euro-Marke überschreiten. Die Listenpreise für eine reguläre Edelstahl-Daytona mit Handaufzug, wie z. B. die Referenzen 6262 und 6265, beginnen bei etwa 60.000 EUR. 

The Rolex Daytona
Rolex Daytona

Die zweite Phase ist die der Rolex Daytona mit Automatikaufzug. Sie umfasst drei verschiedene Edelstahl-Referenzen. Bei den ersten beiden handelt es sich um die Referenzen 16520 Daytona „Zenith“ und die Referenz 116520, die erste Daytona mit einem automatischen Chronographenwerk aus eigener Herstellung. Die Preise für beide Modelle beginnen bei etwa 25.000 EUR, wobei die Daytona „Zenith“ etwas teurer ist. Die dritte Referenz ist die aktuelle Rolex Daytona 116500LN mit schwarzer Keramiklünette. Für diese Uhr bezahlen Sie mindestens 30.000 EUR. Natürlich gibt es auch legendäre Modelle aus Gold und Platin, die einen enormen Popularitätsschub erfahren haben – man denke nur an die Daytona 116508 aus Gelbgold mit grünem Zifferblatt (auch bekannt als die „John Mayer Daytona“) oder die aktuelle Platinversion mit eisblauem Zifferblatt und brauner Lünette. Wenn es ein bestimmtes Modell bzw. eine Gruppe von Modellen gibt, die hinter der allgemeinen Wertschätzung der Rolex Daytona zurückbleiben, dann sind es die Bicolor-Varianten in Gold und Edelstahl. Müssen Sie nun Minderwertigkeitskomplexe bekommen, weil Sie eine Bicolor-Daytona besitzen? Ganz im Gegenteil, wenn Sie mich fragen! Mit einer zweifarbigen Rolex Daytona 16523 mit schwarzem Ziffernblatt können Sie sich „von“ schreiben, und das für rund 17.000 EUR. 

2. Rolex Explorer: +70%

Die zweite Uhr auf unserer Liste ist ebenfalls keine große Überraschung. Die Rolex Explorer hat sich seit Jahren als großartiges Einstiegsmodell bewährt. Sie ist ein legendäres Modell, das 1953 vorgestellt wurde und den Weg für eine ganz neue Generation von Sportuhren ebnete. Das Beste an der Explorer ist, dass die aktuelle Rolex Explorer 124270 von Anfang dieses Jahres immer noch eine große Ähnlichkeit mit der ersten Explorer aus den 1950er Jahren aufweist. Ihr charakteristischstes Merkmal ist natürlich das Zifferblatt mit dem berühmten 3-6-9-Layout, das als „Explorer-Zifferblatt“ bekannt geworden ist. Das Layout macht sie etwas sportlicher und aufregender als die Rolex Oyster Perpetual und die Datejust, und es ist einer der Gründe, warum so viele Menschen sie als Einstiegsuhr von Rolex bevorzugen. 

Vintage Rolex Explorer 1016
Vintage Rolex Explorer 1016

Es gibt etliche Versionen der Rolex Explorer, die sich aus verschiedensten Gründen einer großen Nachfrage erfreuen. Die Rolex Explorer 1016 ist berühmt als die Explorer-Referenz mit der längsten Produktionszeit, und viele betrachten sie als die Explorer schlechthin. Ihre Preise liegen derzeit zwischen 15.000 und 30.000 EUR, was für eine so einfache Uhr eine Menge Geld ist. Der Kultstatus der Uhr macht das aber mehr als wett. Eine weitere wichtige Referenz ist die 39 mm große Explorer 214270, die 2021 aus der Kollektion ausschied. Mit der Erhöhung der Größe von 36 mm auf 39 mm im Jahr 2010 konnte Rolex das breite Publikum derjenigen ansprechen, die ihre Uhren gerne größer als in der klassischen 36-mm-Ausführung tragen. Als Rolex ankündigte, mit der aktuellen Rolex Explorer 124270 zum 36-mm-Gehäuse zurückzukehren, wurde das größere 39-mm-Modell auf Chrono24 ungemein populär. Die Preise bewegen sich derzeit zwischen 8.000 und 13.000 EUR. 

Wie immer, wenn ein neues Rolex-Modell auf den Markt kommt, führt der Hype um dieses Modell zu großen Preissteigerungen. So war es auch bei der aktuellen Generation der Rolex Explorer, der Referenz 124270. Obwohl der Listenpreis für diese Uhr unter 6.000 EUR liegt, finden Sie auf Chrono24 Angebotspreise zwischen 8.000 und 13.000 EUR. Dies sind nur drei der vielen verschiedenen Optionen, die Sie mit der Rolex Explorer haben. Ganz gleich, welche Referenz Sie am liebsten mögen: Die Rolex Explorer macht am Handgelenk immer etwas her. Sie ist und bleibt die perfekte Einstiegs-Rolex. 

3. Rolex Explorer II: +70%

Die letzte Uhr auf dieser Liste ist die bemerkenswerteste. Wenn Sie mich gefragt hätten, welche Uhr es auf Platz drei schaffen würde, hätte ich auf die Rolex Submariner getippt oder vielleicht die Rolex GMT-Master II, aber es ist keine von beiden. Die Rolex Explorer II hat in den letzten fünf Jahren einen Wertzuwachs von unglaublichen 70 % erfahren. Ich war sehr überrascht, als ich sie in der Ergebnisliste auftauchen sah, denn lange Zeit war sie nicht annähernd so beliebt wie die Rolex Daytona, Submariner oder GMT-Master. Die Rolex Explorer II wurde als Uhr für professionelle Höhlenforscher entwickelt, was sie von vornherein zu einem eher ungewöhnlichen Exemplar macht. Sie hat einen 24-Stunden-Zeiger mit der zugehörigen Skala auf der Lünette; so wissen die Forscher während der Arbeit in der dunklen Höhle stets, ob es Tag oder Nacht ist. Da nur wenige Menschen Höhlen erforschen, nutzen die meisten Träger die 24-Stunden-Funktion dieser Uhr, um die Zeit in einer zweiten Zeitzone anzuzeigen. 

Rolex Explorer II

Damit ist die Rolex Explorer II eine erschwinglichere Alternative zur Rolex GMT-Master II, auch wenn sich die beiden Uhren in ästhetischer Hinsicht grundlegend unterscheiden. Die Rolex Explorer II hat eine sehr geradlinige Ausstrahlung und beschränkt sich bei den Zifferblattfarben auf eine weiße und eine schwarze Variante. Für einen Farbtupfer sorgt jeweils der orangefarbene 24-Stunden-Zeiger. Mit 42 mm ist die Uhr größer als die Rolex Submariner, GMT-Master II und Daytona und damit die richtige Uhr für alle, die ihre Rolex etwas größer mögen. Die erste Explorer II, die Rolex mit dem größeren Gehäuse ausstattete, war die 2011 eingeführte Referenz 216570. Sie ist heute eines der begehrtesten Modelle mit Preisen zwischen 10.000 und 14.000 EUR und gleichzeitig auch eines der erschwinglicheren Rolex-Modelle auf dem Markt. 

Vor der Referenz 216570 war die Explorer II mit einem 40-mm-Gehäuse ausgestattet, wie andere ikonische Rolex-Modelle auch. Die neue Referenz 226570, die im April 2021 auf den Markt kam, ist eine leicht überarbeitete Fassung der vorherigen Generation, wobei das neue Uhrwerk die größte Veränderung darstellt. Der aktuelle Listenpreis der Uhr beträgt ca. 8.000 EUR; sie beim autorisierten Händler zu bekommen, ist allerdings nahezu unmöglich. Auf Chrono24 kostet die neue Explorer II derzeit zwischen 12.000 und 15.000 EUR. Auch ältere Modelle der Explorer II sind sehr beliebt, z. B. die Referenz 16550 „Cream Dial“ und die allererste Explorer II mit der Referenz 1655. Kurz gesagt: Die Explorer II hat einen festen Platz im Rolex-Universum und konnte sich eine eigene Fangemeinde erobern. Auch ich gehöre dazu, denn die Referenz 1655 ist meine Lieblings-Vintage-Rolex und darüber hinaus steht die 40-mm-Referenz 16570 auf meiner persönlichen Wunschliste. 

Das waren sie also, die drei Rolex-Uhren mit der größten Wertsteigerung über die letzten fünf Jahre. Haben Sie alle drei Modelle erraten? Wenn ja, dann gratuliere ich Ihnen. Rolex ist der unangefochtene König der Uhren, und das betrifft Beliebtheit und Preise gleichermaßen. Wenn auch Sie zu den Fans gehören, wünsche ich Ihnen viel Spaß und Erfolg bei der Suche nach Ihrer Traum-Rolex! 


Über den Autor

Jorg Weppelink

Hallo, ich bin Jorg und schreibe seit 2016 Artikel für Chrono24. Meine Beziehung zu Chrono24 reicht jedoch deutlich weiter zurück, denn meine Liebe zu Uhren erwachte …

Zum Autor

Featured

ETA-Republish-Magazin-2-1
Uhren & Technik
 6 Minuten

ETA Uhrwerke – zuverlässige Arbeitstiere oder Massenprodukte ohne Seele?

Von Robert-Jan Broer
Rolex GMT Master II Pepsi 126710BLRO, Image: Bert Buijsrogge
Uhren Ratgeber
 5 Minuten

Sind Uhren wirklich ein gutes Investment?

Von Jorg Weppelink
2
Uhrenmodelle
 4 Minuten

Neuzugang in der Prospex-Familie: Die brandneue Seiko Prospex LX Serie

Von Jorg Weppelink
Rolex GMT Master II Pepsi 126710BLRO, Image: Bert Buijsrogge
Uhren Ratgeber
 5 Minuten

Sind Uhren wirklich ein gutes Investment?

Von Jorg Weppelink

Aktuellste Artikel

Tims-Lieblingsuhrwerk-2-1
25.01.2022
Uhren & Technik
 6 Minuten

Die Evolution der Uhrwerke von Nomos Glashütte

Von Chrono24
04-Breitling-v01-Magazin-2-1
24.01.2022
Marken
 2 Minuten

Breitling: Ein wenig Hintergrundwissen

Von Thomas Hendricks
CAM-2092-Speedmaster.vs.Daytona-2-1_B
21.01.2022
 5 Minuten

Rolex Daytona vs. Omega Speedmaster Professional

Von Donato Andrioli