Einloggen
Marke
Modell
Preis
Durchmesser
Jahr
Standort
Mehr
Ihre Auswahl
Auswahl zurücksetzen

Ihre Auswahl
Auswahl zurücksetzen

Ihre Auswahl
Auswahl zurücksetzen

Ihre Suche ergab leider keine Treffer
Ihre Auswahl
Auswahl zurücksetzen

Ihre Suche ergab leider keine Treffer
Ihre Auswahl
Auswahl zurücksetzen

Ihre Suche ergab leider keine Treffer
Allgemeine Angaben
Art der Uhr
Kategorie
Mehr...
Referenznummer
Neu/Gebraucht
Angebotsformat
Geschlecht
Verfügbarkeit
Zustand
Lieferumfang
Eigenschaften & Funktionen
Aufzug
Material Gehäuse
Zifferblatt
Glas
Funktionen
Mehr...
Höhe
Material Lünette
Zahlen Zifferblatt
Wasserdicht
Sonstiges
Armband
Material Armband
Schließe
Stegbreite
Farbe Armband
Material Schließe
Diese Suche speichern Abbrechen

Ansicht

Sortieren nach

Breitling Navitimer 1884 in limitierter Auflage

Die Breitling Navitimer 1884 bietet neben einem Rechenschieber und Chronographen auch eine Kalenderfunktion und 24-Stunden-Anzeige. Damit gehört sie zu den funktionalsten Modellen dieser Reihe. Die limitiere Auflage ist für Sammler interessant.

5 Gründe für den Kauf einer Breitling Navitimer 1884

  • Auf 1884 Exemplare limitierte Sonderedition
  • Zeigerdatum, Tag- und Monatsanzeige
  • 24-Stunden-Anzeige
  • Chronographenfunktion
  • Rechenschieberlünette zum Berechnen mathematischer Funktionen

Zahlreiche Funktionen für Piloten und Uhrenfans

Die Breitling Navitimer 1884 ist ein wahres Multitalent. Mit ihren Kalenderanzeigen übertrifft sie die ohnehin schon funktionalen Standardversionen der Navitimer. Neben der für diese Modellreihe charakteristischen Chronographenfunktion und der Rechenschieberlünette, mit der sich Einheiten um- und mathematische Funktionen berechnen lassen, besitzt die Navitimer 1884 auch ein Zeigerdatum, eine Tages- und eine Monatsanzeige. Diese Kombination ist vielen Uhrenfans unter der Bezeichnung „Datora“ ein Begriff. Zum Funktionsumfang gehört ebenfalls eine 24-Stunden-Anzeige, die sich im Hilfszifferblatt bei 9 Uhr befindet.

Die Ziffer im Namen der Breitling Nivitimer 1884 bezieht sich auf das Gründungsjahr der Manufaktur. Gleichzeitig steht die Zahl 1884 für die Limitierung der Auflage dieses Modells. Zu den limitierten Sondereditionen der Navitimer, von denen es zahlreiche gibt, gehören auch die Navitimer 1461 mit Halbewigem Kalender und Mondphasenanzeige, die Navitimer AOPA und die Navitimer Blue Sky. Von der AOPA und der Blue Sky gibt es jeweils nur 500 Stück, was sie zu begehrten Sammleruhren macht. AOPA ist die Abkürzung für die Organisation Aircraft Owners and Pilots Association.

Wie viel kostet eine Breitling Navitimer 1884?

Die Breitling Navitimer 1884 ist wegen der strengen Limitierung auf 1884 Exemplare nicht immer erhältlich. Für einen neuwertigen Chronographen dieses Typs sollten Sie ca. 6.500 EUR einplanen. Bereits getragene Exemplare sind abhängig vom Zustand etwa 1.000 EUR günstiger.

Wenn Sie die Vorzüge eines Halbewigen Kalenders genießen möchten, sollten Sie sich die Navitimer 1461 näher ansehen. Bei diesem Armbandchronographen müssen Sie den Kalender nur alle 4 Jahre manuell anpassen, da die Komplikation im Unterschied zum Ewigen Kalender keine Schaltjahre berücksichtigen kann. Eine Breitling Navitimer 1461 erhalten Sie gebraucht bereits für weniger als 6.000 EUR. Ungetragene Exemplare sind teurer und können bis zu 10.000 EUR kosten.

Im Trend liegen bereits seit einiger Zeit blaue Uhren. Zu diesen gehört die Breitling Navitimer Blue Sky, die zum 60-jährigen Jubiläum der Navitimer im Jahr 2012 auf den Markt kam. Im Innern der Automatikuhr tickt zwar kein Uhrwerk mit Kalenderfunktion, dafür aber das 2009 vorgestellte Manufakturkaliber B01. Dieses verfügt über eine Chronographenfunktion und bietet eine Gangreserve von 70 Stunden, was knapp 3 Tagen entspricht. Mit etwas Glück finden Sie diese limitierte Version in neuwertigem Zustand für ca. 5.400 EUR.

Design und Bedienung: Skalen, Zeiger und Lünette

Der Breitling Navitimer 1884 sieht man bereits auf den ersten Blick ihre Herkunft an. Der Retro-Look der Toolwatch erinnert stark an die frühen Modelle der 1950er-Jahre. Das 46 mm große Edelstahlgehäuse wird wahlweise von einem Stahl-, Kautschuk- oder Lederarmband am Handgelenk getragen. Eines der auffälligsten Merkmale der Pilotenuhr ist die geriffelte, beidseitig drehbare Lünette mit rundem Rechenschieber. Anders als viele ihrer Schwestermodelle zeigt die Navitimer 1884 das Datum nicht in einem Fenster, sondern per Zeiger mit roter, sichelförmiger Spitze an. Die Datumsskala befindet sich außerhalb der Minuterie. Über den Ziffern fürs Datum hat Breitling eine Tachymeterskala untergebracht, mit der Sie Durchschnittsgeschwindigkeiten berechnen lassen.

Für das Stoppen von Zeitspannen besitzt die Navitimer 1884 zwei Hilfszifferblätter und einen zentralen Stoppsekundenzähler. Mit letzterem können Sie auf die Viertelsekunde genau die Zeit stoppen. Der 12-Stunden-Zähler sitzt bei 6 Uhr und der 30-Minuten-Zähler bei der 12. In letzterem sind die beiden Fenster für den Monat und den Tag untergebracht. Die kleine Sekunde finden Sie im Hilfszifferblatt bei 9 Uhr, das gleichzeitig als 24-Stunden-Anzeige dient. Das Markenlogo und der Schriftzug „BREITLING 1884 CHRONOMETRE NAVITIMER“ sind gegenüber auf der 3-Uhr-Position deutlich zu sehen.

Herzstück und Antrieb der Navitimer 1884 ist das Kaliber 21 auf Basis des Valjoux 7751 mit 42 Stunden Gangreserve. Sollte Ihrer Uhr die Energie einmal ausgehen, so können Sie das Uhrwerk auch per Hand und über die Krone aufziehen. Über diese stellen Sie auch die Uhrzeit, das Datum und den Monat ein. Die Wochentagsanzeige verstellen Sie mithilfe eines Gegenstandes mit stumpfer Spitze und des Drückers bei 10 Uhr. Die Drücker bei 2 und 4 Uhr dienen dem Starten, Stoppen und Rückstellen des Chronographenmechanismus.

Das könnte Sie auch interessieren: